Biokompatible Schichtsysteme



Ein weiterer Schwerpunkt im TZO entsteht zur Zeit im Bereich der biokompatiblen Plasmabeschichtung. Bei dieser Technologie kommen vor allem mehrkomponentige, dotierte, multifunktionale Schichtsysteme auf der Basis von TiN und amorphem Kohlenstoff zum Einsatz.

Anwendungsbeispiele:

Aktuell: Radioaktive Implantate

Bei der Therapie arteriosklerotischer Gefäßveränderungen oder von Tumoren werden häufig radioaktive Implantate eingesetzt. Sie finden sowohl in der Kurz- als auch in der Langzeittherapie Anwendung. In den letzten Monaten konnte durch die im TZO ansässige Firma NTTF GmbH eine neuartige Methode für die Gefäßtherapie entwickelt werden. Dadurch erhalten Gefäßstützen, sogenannte Stents, eine ß-strahlende und biokompatible Oberfläche.

NTTF entwickelt biokompatible Schichtsysteme für medizinische Implantate, bei denen die radioaktiven Isotope oberflächennah aufgebracht sind. Durch eine nano- bis mikrometerdicke Schutzschicht (Diffusionssperre) sind sie vom unmittelbaren Kontakt mit dem Körpergewebe getrennt.