Aktuell



Juni 2017
Hochreine, dichte und besonders dicke Metallschichten

Wir bieten die Beschichtung mit hochreinen, sehr dichten und besonders dicken Metallschichten an. Dicken von bis 150µm sind problemlos möglich! Sowohl Edelmetalle wie z.B. Gold Au, Platin Pt, Ruthenium Ru etc. als auch Refraktärmetalle wie z.B. Wolfram W, Molybdän Mo, Vanadium V, Tantal Ta, Zirkon Zr etc. sind möglich.

Das von Ihnen gesuchte Material ist nicht dabei? - Kein Problem, sprechen Sie uns einfach an!

Die hochreinen Metallschichten sind übrigens auch mit besonders geringen Schichtdicken von wenigen nm abscheidbar!





















Mehrlagenmetallschicht mit einer Dicke von ca. 117µm

August 2016
Freie Mietflächen im TZO

Auch an dieser Stelle möchten wir auf eine größere, freie Mietfläche im TZO in Gebäude 4 hinweisen. Die Gesamtfläche beträgt 480m², verteilt auf 2 Etagen. Im Erdgeschoss des 1998 errichteten Gebäudes befindet sich die Produktionsfläche mit Lagerräumen und außerdem ein Reinraum. Das Klima in diesem Bereich lässt sich über eine Klimaanlage konstant halten, sodass auch der Betrieb von Temperaturempflindlichen Maschinen/ Geräten möglich ist. Im 1. OG befinden sich vier voll möblierte Büros mit jeweils 2 Arbeitsplätzen und außerdem die Sozialräume.

Die komplette Beschreibung entnehmen Sie bitte dem hier erhältlichen Expose. Bei Interesse am unverbindlichen Besichtigungstermin sprechen Sie uns bitte direkt an.
























Bildunterschrift: Gebäude 4 - Produktion

November 2015
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V13 am 03.11.2015, 14.00 Uhr
Thema: Einführung in die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Materie in der flüssigen Phase

Vortrag von Prof. Dr. Sir John Enderby CBE FRS University of Bristol, School for Physics


The talk will provide a short introduction to the physics and chemistry of matter in the aqueous phase. Sir Enderby will show how diffraction techniques can yield detailed information about coordination complexes in solutions. He will then talk about the difficulties involved about a truly non-invasive technique to measure glucose in humans and how a technique developed by Melys Diagnostics Ltd based on phase matching offers a way forward. -

Wir freuen uns sehr Herrn Prof. Dr. Sir John Enderby als Vortragenden begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an.Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Dienstag, 03.11.2015, 14:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

September 2015
Intensivseminar Existenzgründung

Für alle, die ein eigenes Unternehmen gründen möchten, veranstaltet das Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH zusammen mit dem Unternehmensberater Günter Funk ein Existenzgründungsseminar. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, sich selbstständig zu machen. Dabei kann es sich um eine Neuerrichtung, Übernahme oder die Beteiligung an einem bestehenden Betrieb handeln.

Das Seminar findet an zwei Tagen statt:
Montag, 19. Oktober 2015 von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr und
Mittwoch, 21. Oktober 2015 von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Das Existenzgründungsseminar wird in den Räumen des Technologiezentrums, Maarweg 30, 53916 Rheinbreitbach durchgeführt.

Informationen zu den Seminarinhalten finden Sie hier

Juni 2015
Innovationsmanagment - Markenschutz

Vorträge von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln und Gastreferent Herr Christian Weil, Hübsch und Weil, Patent- und Rechtsanwaltskanzlei, Köln

Bei der zweiten Veranstaltung aus der ADMCC-Vortragsreihe "Erfolgreiche Unternehmensentwicklung" im Technologiezentrum für Oberflächentechnik (TZO) in Rheinbreitbach warten auf die Teilnehmer gleich zwei spannende Themen - Innovationsmanagement und Markenschutz.

Im ersten Vortrag erläutert André Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, Hintergründe und Wege im modernen Innovationsmanagement von Unternehmen. Gerade gute Ideen, gute Produkte, guter Kundenservice und ein gutes Gespür für Potentiale und Marktchancen sind die Grundlage des Unternehmenserfolgs. Am Puls der Zeit zu sein, bedeutet für Unternehmer, ständig vorauszudenken. Hierdurch setzen sich erfolgreiche Unternehmer deutlich vom Markt ab. Oftmals haben sie scheinbar ein "besonders Händchen" für wichtige Erfolgsfaktoren, sind dabei in der Regel Vorreiter neuer Entwicklungen und Innovationen. Technologieorientierten Unternehmen wird oft Innovation als "der Erfolgsfaktor" unterstellt, schaffen sie es doch, mit einem strukturierten Innovationsprozess Kunden frühzeitig einzubinden, für sich zu gewinnen und langfristig zu binden. Dieser Prozesses "von der Idee bis zum Geld", das Innovationsmanagement, ist für alle Unternehmen anwendbar. Bei seinem Vortrag geht André Doll auf das strukturierte, zielorientierte und kostenoptimierte Vorgehen erfolgreicher Unternehmen ein. In der Unternehmensstrategie richtig verankert, können auch kleine und mittlere Unternehmen sowie StartUps vom Innovationsmanagement profitieren.
Neben Innovationen sind Markenbildung und -positionierung weitere wichtige Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Gerade kleine Unternehmen haben neben den guten Ideen leider noch nicht den großen Namen, was aber durch geschicktes Handeln schnell in Vorteile gewandelt werden kann. Christian Weil, Rechtsanwalt und Experte für gewerbliche Schutzrechte, erläutert im zweiten Vortrag die Hintergründe und Vorgehensweise zum Schutz einer Marke sowie deren Aufbau und Verteidigung. Im Schutz des geistigen Eigentums stellt die Marke einen Teilaspekt dar, wobei die Patentierung und weitere Schutzrechtsmöglichkeiten von Produktideen und Geschäftsprozessen ebenfalls angesprochen werden. Christian Weil ist Partner in der Patent- und Rechtsanwaltskanzlei Hübsch & Weil in Köln. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Markenschutz und der Verteidigung von Ansprüchen gegen andere Unternehmen.

Die Vorträge finden am 16.06.2015 ab 16 Uhr im Technologiezentrum für Oberflächentechnik (TZO) in Rheinbreitbach statt. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen.
Bitte melden Sie sich per eMail unter info@tzo-gmbh.de oder telefonisch unter 02224-94210 an. Aufgrund beschränkter Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 15.06.2015 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Dienstag, 16.06.2015, 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1
Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach


Marz 2015
Unternehmensentwicklung, Teil 1: Erfolgreiche Unternehmensentwicklung in sich ändernden Märkten

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Unternehmen brauchen Kunden, um langfristig erfolgreich zu sein, sie agieren dafür in interessanten Marktsegmenten. Gerade große Unternehmen wie Amazon, Google, ebay, Zalando, Saturn, MediaMarkt und Co. sorgen mit ihrer scheinbar oder real marktbeherrschenden Stellung und ständig neuen Werbemaßnahmen für Veränderungen im gesamten Absatzmarkt. Slogans wie "Geiz ist geil", "jederzeit verfügbar", "kaufe vom Sofa aus" oder ähnliche sind allgegenwärtig und prägen generationsübergreifend nicht nur Endkunden, sondern auch Geschäftskunden. Know-how ist scheinbar überall und kostenlos verfügbar, aber stimmt das wirklich? Wie können Unternehmer Marktanteile erfolgreich sichern? Selbst etablierte Unternehmen haben Mühe und Not mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Neben der fortschreitenden Digitalisierung, in Zeiten von Online-Shops und gesellschaftlichen Veränderungen stehen Unternehmen vor der zunehmenden Herausforderung, sich stetig zu modernisieren, sich ständig zu hinterfragen. In seinem Vortrag geht André Doll, Inhaber der Unternehmensberatung ADMCC in Köln, auf interessante Aspekte der Marktveränderung und eigene Möglichkeiten zur Reaktion und zum Handeln ein. Nur wer strategisch und frühzeitig Weichen neu stellt, wird langfristig erfolgreich im Markt bleiben und wachsen. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 17.03.2015, 15:00 Uhr, im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 16.06.2014 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 17.03.2015, 15:00 Uhr

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



November 2014
Gewerbliche Schutzrechte - Wie Unternehmen ihr Know-how schützen können

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Der Schutz des geistigen Eigentums ist eine zentrale Herausforderung, um sich als Unternehmen am Markt zu behaupten und mit Alleinstellungsmerkmalen gegenüber dem Wettbewerb abzugrenzen. Gleichzeitig sind für Unternehmen der effektive Schutz gegenüber Nachahmern und der Ausbau der künftigen Geschäftstätigkeit zentraler Punkt auf ihrer Agenda. Bei dem Vortrag "Gewerbliche Schutzrechte" erläutert Unternehmensberater André Doll, welche Möglichkeiten es zum Schutz von z.B. Produkt- und Firmennamen, technischen Erfindungen und neuem Design gibt. Doch der Schutz allein ist nur der Anfang einer umfassenden Gesamtstrategie für Unternehmen und Erfinder - nicht ohne Folgen. Informieren Sie sich bei dem Vortrag über Hintergründe und Möglichkeiten, die sich rund um das Thema Schutzrechte für Sie und Ihr Unternehmen ergeben können, wie zum Beispiel:

- Grundlagen und Varianten zum Schutz geistigen Eigentums
- Rahmenbedingungen und Aufbau von Schutzrechten
- Wie komme ich zum Patent? - Wie sieht ein Zeitplan aus?
- Was bedeutet eine IP-Strategie für Unternehmen?
- Was kostet es am Ende? - Fördermöglichkeiten für Schutzrechte
- Wie kann der Schutz gegen Nachahmer durchgesetzt werden?
- Lohnt sich ein Schutz für mein Produkt?

Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16.12.2014, 15:00 Uhr, im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 15.12.2014 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 16.12.2014, 15:00 Uhr
Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1
Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach


November 2014
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V12 am 17.12.2014, 14.00 Uhr
Thema: Nano- und Mikrobereichsanalytik an Gläsern

Vortrag von Prof. Dr. Michael Kopnarski, Institut für Oberflächen- und Schichtanalytik GmbH, Kaiserslautern


Glas ist ein alter, zugleich aber auch moderner Werkstoff. Seine Analytik stellt besondere Anforderungen an die hierfür verwendeten Verfahren. Diese werden kurz erläutert und es werden Hinweise auf eine geeignete Technikauswahl gegeben. Anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele werden Möglichkeiten und Grenzen der Nano- und Mikrobereichsanalytik an Gläsern vorgestellt.


Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 15.12.2014 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 17.12.2014, 14:00h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


September 2014
Existenzgründerseminar im TZO in Rheinbreitbach

Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 20. und 22. Oktober 2014. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Erstellung des Businessplan, Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.

Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Die Seminartermine sind:

Teil 1, Montag, 20. Oktober 2014 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Teil 2, Mittwoch, 22. Oktober 2014 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Es fallen keine Seminargebühren an. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ kann die Anmeldung auch per FAX unter 02224 - 942120 vorgenommen werden.

Nähere Infos finden Sie hier (rechtsklick - "Ziel speichern unter").

August 2014
Wirtschaftsministerin Eveline Lemke besucht den Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff

Im Rahmen ihrer Sommerreise besuchte Frau Staatsministerin Eveline Lemke den Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff e.V.. Im CTC in Höhr-Grenzhausen präsentierten sich verschiedene Mitglieder des Vereins und stellten aktuelle Projekte vor. Auch die TZO GmbH, eines der Gründungsmitglieder des Vereins, nutzte die Gelegenheit die Ministerin zu begrüßen und ihr von aktuellen Themen aus dem TZO zu berichten.

























Bildunterschrift: v.l.n.r. Prof. Dr. Silke Rathgeber, Geschäftsführerin tifko GmbH, Staatsministerin Eveline Lemke, Harald Schmillen, Geschäftsführer Mittelstandsförderung im Landkreis Neuwied GmbH, Peter Pesch, Geschäftsführer TZO GmbH.
Einen Videobeitrag des SAT1 Regionalmagazins zum Thema finden Sie auf der Website des Innovationsclusters.

August 2014
"Erfolgreiche Unternehmensentwicklung mit verlorenen Zuschüssen von Bund, Land und EU"

Deutsche Unternehmen stehen für hohe Innovationskraft und Entwicklungstätigkeit. Gerade diese Kernelemente von Unternehmen werden von der Europäischen Union, der Bundesregierung und der jeweiligen Landesregierung mit Förderprogrammen unterstützt. Aber es gibt noch mehr! Unternehmen können Zuschüsse für unterschiedlichste Anwendungen und Themenfelder erhalten. Wer sich für sein Unternehmen Zuschüsse sichern und hierdurch wertvolle Liquidität einsparen will, erhält im aktuellen Vortrag im TZO einen guten Überblick. Oftmals sind nur Darlehensprogramme der KfW oder der Landesförderbanken als Förderprogramme bekannt. Insgesamt stehen jedoch mehr als 3.000 Förderprogramme zur Auswahl. Die richtige Auswahl, passende Projektdefinition und gute Vorbereitung, teilweise unter Einbindung von Partnern, führen zur erfolgreichen Bewilligung beantragter Zuschüsse. Gemeinsam mehr erreichen, steht als Ziel voran: innovative Entwicklungen umsetzen, Arbeitsplätze sichern und schaffen, Unternehmen nachhaltig attraktiv und erfolgreich im Markt positionieren. Und wenn dann auch noch finanzielle Unterstützung in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse möglich ist, sollten sich Unternehmer mit dem liquiditätsrelevanten Thema Förderung beschäftigen. Im aktuellen Vortrag wird ein aktueller Einblick über Hintergründe, Anwendungsmöglichkeiten und Praxisbeispiele von Fördermitteln gegeben. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 15.09.2014 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 - 94 21 20 vorgenommen werden. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 16.09.2014, 15:00 Uhr

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1 (Seminarraum 1. OG)

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



August 2014
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V11 am 10.09.2014, 14.00 Uhr
Thema: Moderne Kennzeichnungstechnologien - alles nur oberflächlich?

Vortrag von Herrn Kurt Hoppen, Bluhm Systeme GmbH, Rheinbreitbach


Die variable Kennzeichnung auch von Massenprodukten wird immer wichtiger: Tracking und Tracing von Chargen und Einzelprodukten für die Qualitätssicherung oder auch die Produktion und Anlieferung von Einzelkomponenten Just-in-Time oder Just-In-Sequence sind nur möglich, wenn jedes Teil exakt identifiziert werden kann. Der Vortrag beschreibt die verschiedenen Kennzeichnungstechnologien und zeigt dabei die Bedeutung der Oberfläche für Etikettierung und Direktbeschriftung. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, live die Laserbeschriftung von verschiedenen Materialien mit Faser-Laser und CO2-Laser zu beobachten.


Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 08.09.2014 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 10.09.2014, 14:00h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Juni 2014
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V10 am 30.06.2014, 14.00 Uhr
Thema: All-Solid-State Thin-Film Lithium Ion Batteries

Vortrag von Herrn Priv.-Doz. Dr. Sven Ulrich, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Angewandte Materialien (IAM-AWP)


All-solid-state thin-film lithium ion batteries have a great application potential, in particular for the use in microsystems technology, due to their high power density and high safety. All-solid-state lithium ion batteries comprise three main parts, i.e. cathode, solid state electrolyte, and anode, in addition to two current collectors for the cathode and anode, respectively. Besides the material property of individual components, the contact of the current collectors to the anode and cathode, as well as the interfaces between the cathode, anode and solid state electrolyte are of critical importance for battery performance. This talk provides an overview of the current research status, highlighting the individual battery components in terms of their material selection, constitution, microstructure as well as the physical, chemical and electrical properties. Important analysis techniques, particularly in-situ analysis, and simulation methods are exemplarily presented. The challenges in up-scaling will also be discussed.


Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 27.06.2014 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Montag, 30.06.2014, 14:00h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Mai 2014
Blue Ocean Strategie - Überlegen Sie noch, wo Ihre besten Kunden sind oder angeln Sie schon die richtigen Kunden?

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Deutsche Unternehmen sind bekannt für hervorragende Qualität bei Produkten und Dienstleistungen. Doch jedes Unternehmen braucht Kunden und steht im Wettbewerb um diese mit anderen Unternehmen oder dem Internet. Der Markt entscheidet letzten Endes immer über den Erfolg eines Unternehmens. Doch welcher Markt ist der richtige? Wo kann man die Kompetenz seines Unternehmens optimal entfalten und mit größerem Kundennutzen vermarkten? Wo ist der größtmögliche Erfolg erzielbar? Sind die aktuellen Kunden auch wirklich die passenden Zielkunden? Mit welcher Strategie ist man beim Kunden erfolgreicher?
Bei der Suche nach den besten Kunden kann es erforderlich sein, eingetretene Pfade zu verlassen, sich neue Wege zu eröffnen. Gerade wettbewerbsintensive Märkte verlangen von Unternehmen neue Ansätze und Wege zum Kunden. Diesen Fragestellungen geht die Blue Ocean Strategy von W. Chan Kim und Renée Mauborgne nach und sorgt für unglaubliche Ergebnisse. Wer mehr zum Aufbau von Märkten ohne Konkurrenz für das eigene Unternehmen erfahren möchte, erhält im aktuellen Vortrag von André Doll einen ersten Einblick über Hintergründe, Anwendungsmöglichkeiten und Praxisbeispiele. Die Blue Ocean Strategie eignet sich für kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie für Existenzgründer. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 17.06.2014, 15:00 Uhr, im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 16.06.2014 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 17.06.2014, 15:00 Uhr

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



April 2014
Worldcafé für junge Unternehmen und Existenzgründer/-innen
Veranstalter: HwK Koblenz, IHK Koblenz, Mittelstandsförderung Neuwied, Gründungsinitiative RLP, Rhein-Zeitung

Reif für die Inseln ...

... dann sind Sie hier richtig. An vier Themeninseln können Sie sich in zwangloser Form mit den Experten austauschen. Alle Inseln behandeln die Themen rund um die Existenzgründung viermal hintereinander, so dass Sie sich Ihre Runde an den Inseln so zusammenstellen können, wie Sie es für richtig halten. Eine Kontaktaufnahme mit den Experten an den Info-Ständen ist jederzeit möglich und gewünscht.

Termin: Samstag, 17. Mai 2014, 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Ort: Food-Hotel, Neuwied

Adresse: Langendorfer Str. 155


Nähere Infos finden Sie hier.

April 2014
Existenzgründerseminar im TZO in Rheinbreitbach

Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 19. und 21. Mai 2014. Für alle, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen, veranstaltet das TZO in Rheinbreitbach ein zweiteiliges Existenzgründungsseminar. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Erstellung des Businessplan, Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.

Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Die Seminartermine sind:

Teil 1, Montag, 19. Mai 2014 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Teil 2, Mittwoch, 21. Mai 2014 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Es fallen keine Seminargebühren an. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ kann die Anmeldung auch per FAX unter 02224 - 942120 vorgenommen werden.

März 2014
"CANVAS - Was hat Kunst mit Unternehmen zu tun?"

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Geschäftsmodelle entscheiden oft über den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Je mehr der Unternehmer über seine Zielkunden und Zulieferer, sein Angebot und dessen Mehrwerte, die Kosten- und Erlösstruktur weiß, umso leichter kann er alles optimal, effizient und vor allem profitabel miteinander verknüpfen. Maler malen ihre Bilder auf eine Leinwand, das CANVAS. Ein altes Sprichwort besagt "ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Unternehmerisch betrachtet hilft es oft, wenn sich Geschäftsmodelle in einem Bild, also auf einem Blatt darstellen lassen. Schon Friedrich Merz provozierte 2003 mit seiner "Bierdeckel-Steuererklärung", die einfach und schnell für alle verständlich sein sollte. Je einfacher die bildliche Darstellung, umso einfacher sollte die Umsetzung sein. Im Unternehmen konzentriert man sich hierbei auf das Wesentliche, das was den wirtschaftlichen Erfolg bringt bzw. fördert. André Doll geht in seinem Vortrag auf unterschiedliche Erfolgsfaktoren eines Unternehmens ein und bringt diese in einen Zusammenhang, ein Bild. Er stellt ein modernes, praxiserprobtes Modell zur Entwicklung und Überprüfung von Geschäftsmodellen vor, das für Gründer und bestehende Unternehmen gleichermaßen interessant ist. Selbst große Unternehmen wie Apple oder Nestle nutzen dieses Tool, um sich selbst besser zu positionieren. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt.
Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 18.03.2014, 15:00 Uhr, im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung bis zum 17.03.2014 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 - 94 21 20 vorgenommen werden.
Februar 2014
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V9 am 05.03.2014, 15.00 Uhr
Thema: Grundlegendes zur Beschichtung von Kunststoffen mit diamantähnlichem Kohlenstoff (DLC)

Vortrag von Herrn JProf. Dr. Christian Fischer, Institut für Integrierte Naturwissenschaften, Physik Campus Koblenz


Beschichtungen mit diamantähnlichem Kohlenstoff (diamond like carbon, DLC) werden heutzutage mannigfaltig zur Veränderung und Verbesserung von Oberflächeneigenschaften unter Beibehaltung der vorherrschenden Volumeneigenschaften eingesetzt. Der Einsatz dieser robusten Kohlenstoffschichten beginnt beim Härten von Werkzeugoberflächen und erstreckt sich bis hin zur Veredlung von vergleichsweise weichen Kunststoffoberflächen. Die Beschichtung von polymeren Strukturen ist in diesem Zusammenhang allerdings noch nicht in voller Breite untersucht und verstanden.
Im Vortrag wird das hohe Anwendungspotential dieser innovativen Oberflächentechnologie aufgezeigt und erste Erklärungen für die makroskopischen Phänomene bei der Strukturbildung socher Schichtsysteme gegeben.
Wir freuen uns sehr Herrn JProf. Dr. Fischer als Vortragenden begrüßen zu dürfen.

Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 06.12.2013 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 05.03.2014, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

November 2013
Wenn Unternehmer ausfallen - !Achtung Ersatztermin am 21.01.2014!

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Jeder Unternehmer verlässt irgendwann einmal seine Firma, sei es zum Kundenbesuch, zu anderen Terminen, zur Messe oder auch zum Feierabend oder wohlverdienten Erholungsurlaub. In der Regel wissen alle Mitarbeiter was zu tun ist und gehen ihrer Arbeit nach, erfüllen ihre Aufgaben. Dies sind alltäglich Situationen, bei denen nichts passiert. Oder doch? Was passiert denn, wenn der Unternehmer einmal nicht zurück kehrt, spontan, und unerwartet? Vielleicht hatte er einen Unfall, der vielleicht nur zur zeitlich späteren Rückkehr führt. Oder ein Termin dauert länger. Anfangs denkt man nicht darüber nach, doch je mehr Zeit uninformiert verstreicht, umso nervöser wird das Umfeld. Grundsätzlich ist auch das kein Problem, wenn er dann ja wieder da ist. Doch können beispielsweise Unfälle auch nicht nur glimpflich ausgehen! Was passiert eigentlich, wenn der Unternehmer längere Zeit ausfällt? Vielleicht wurde er beim Unfall sogar so schwer oder lebensgefährlich verletzt, dass er ohne Bewusstsein im Krankenhaus liegt und eine Rückkehr unabsehbar ist. Noch schlimmer wäre gar ein Unfalltot. Gerade dann kann es für das Unternehmen, oft das Lebenswerk des Unternehmers, kritisch werden!
André Doll geht in seinem Vortrag auf verschiedene Notfallsituationen und dem Umgang damit ein. Er stellt geeignete und praxiserprobte Maßnahmen (Stichwort: Notfallkoffer) zur Vorsorge vor. Frühzeitiges Handeln kann Schaden verhindern. Seien Sie gespannt, welche einfachen und interessanten Einblicke André Doll ihnen in seinem Vortrag präsentiert.

Der Vortrag findet am 21.01.2014 ab 15 Uhr im Technologiezentrum für Oberflächentechnik (TZO) in Rheinbreitbach statt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen des Vortrags jedoch keine Einzelberatung erfolgen kann.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 16.12.2013 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: verlegt auf den 21.01.2014 (ursprünglicher Termin war am 17.12.2013)

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



November 2013
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V8 am 11.12.2013, 15.00 Uhr
Thema: Neue Partikelbasierte Materialien und Beschichtungen

Vortrag von Herrn Dr. Philip Born, Institut für Materialphysik - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V., Köln.


Thematik ist die Vorstellung aktueller Forschungstätigkeiten im Bereich partikelbasierter Materialien und deren Herstellung. Derartige, aus strukturierten Partikeln bestehende Materialien finden bereits heute, z.B. in Wandfarben oder flexibler, transparenter Elektronik Verwendung. Die Zusammenhänge der Strukturbildung und Kristallisation durch Selbstanordnung, die Eigenschaften der eingesetzten Partikel und die Kollektiven Eigenschaften der Partikelpackungen werden näher erläutert.
Wir freuen uns sehr Dr. Born als Vortragenden begrüßen zu dürfen.
Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 06.12.2013 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 11.12.2013, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

September 2013
Existenzgründerseminar im TZO in Rheinbreitbach

Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 21. und 23. Oktober 2013. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Erstellung des Businessplan, Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.

Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Die Seminartermine sind:

Teil 1, Montag, 21. Oktober 2013 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Teil 2, Mittwoch, 23. Oktober 2013 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Es fallen keine Seminargebühren an. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ kann die Anmeldung auch per FAX unter 02224 - 942120 vorgenommen werden.

Nähere Infos finden Sie hier (rechtsklick - "Ziel speichern unter").

August 2013
Kommunikation als wesentlicher Faktor für erfolgreiche Zusammenarbeit und gewinnbringende Beziehungen

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Auf die Frage "Was macht Unternehmen erfolgreich?" gibt es unterschiedliche Antworten. "Wer redet, dem kann geholfen werden." Dieses Zitat umschreibt eine wesentliche Voraussetzung für ein erfolgreiches Miteinander. Wir alle leben und arbeiten mit Kommunikation, tagtäglich und in unterschiedlicher Ausprägung. Morgens fängt dies in der Regel schon beim Frühstück in der Familie an, wo Verabredungen getroffen werden. Über Zeitschriften oder Radio nehmen wir Werbung als Teil der Kommunikation wahr. Und am Arbeitsplatz sprechen wir mit Kunden und Kollegen. Doch unsere Beziehungen, beruflich wie privat, sind oftmals geprägt von Unklarhei¬ten und Missverständnissen. Haben sie sich auch schon einmal die Frage gestellt "Was hatte der Kunde gerade bestellt?" oder "Um wie viel Uhr wollten wir uns jetzt wo treffen?" Dies geschieht besonders dann, wenn wir die Absprache nicht direkt notieren und ohne Zwischenatmen der nächste Anruf erfolgt. Später erneut beim Kunden anrufen und die Frage klären vermeiden wir dann doch liebend gern, oft nur um uns keine Blöße zu geben. Aber ist dies tatsächlich eine Blöße oder doch menschlich und signalisiert Interesse an gutem Service? Geht es nur um "Kleinigkeiten" lässt sich dies oftmals einfach lösen und wir springen über unseren Schatten. In umfangreichen Projekten mit mehreren Beteiligten innerhalb und außerhalb eines Unternehmens, kann dies jedoch schnell eine Herausforderung werden. Unterschiedliche Kommunikationsstrukturen, Kulturen und häufig Missverständnisse führen hier schnell einmal zu Missstimmung und Verärgerung bei den Beteiligten. Eine Herausforderung ist es aber oft auch, alle Beteiligten auf dem für sie erforderlichen Informationsstand zu halten. "Bloß nur so viel mitteilen, wie es der Andere gerade braucht" heißt dann oft die Devise. Dies trifft ebenfalls auf die externe Kommunikation mit Kapitalgebern oder wichtigen Netzwerkkontakten zu. Doch oft unterstützen diese das Unternehmen auf ihre Art und Weise, benötigen dafür aber auch entsprechende Informationen. Beim Vortrag von André Doll geht es um Kommunikation und deren Einsatz, so dass Projekte und Beziehungen langfristig erfolgreich gestaltet werden. Hierbei greift er auf seine vielfältigen Erfahrungen aus der Betreuung und Beratung kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie die Kontakte zu unterschiedlichsten Netzwerkpartnern zurück. Nutzen sie den Vortrag, um über ihre eigene Kommunikationsstrategie und das Kommunikationsverhalten nachzudenken. Vielleicht inspiriert sie der aktive Dialog mit den anderen Teilnehmern auch dazu, einmal neue Wege auszuprobieren. Gewinnen sie bereits durch die kostenlose Teilnahme an der Vortragsveranstaltung.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 16.09.2013 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 17.09.2013, 15:00h bis ca. 16.30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach

Nähere Infos finden Sie hier.

August 2013
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V7 am 18.09.2013, 15.00 Uhr
Thema: Photokatalytische Oberflächeneigenschaften - Anwendungen, Produkte, Messverfahren

Wir freuen uns Herrn Dr. Jan Werner, Forschungsinstitut für anorganische Werkstoffe - Glas/ Keramik GmbH , Höhr- Grenzhausen als Vortragenden begrüßen zu dürfen.


Bitte melden Sie sich per email unter strauss@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 13.09.2013 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 18.09.2013, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

Juni 2013
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V6 am 26.06.2013, 15.00 Uhr
Thema: Hochleistungswerkzeuge für die Bearbeitung von CFK und CFK-Metall-Verbünden

Vortrag von Herrn Dr. Stefan Sattel, Guehring oHG, Albstadt.


Die Entwicklung von Werkzeugen zur Bearbeitung moderner CFK- bzw. CFK-Metall-Verbundwerkstoffe steht im sechsten Vortrag des OKR im Mittelpunkt. Dr. Sattel ist viele Jahre im Projektmanagment und als Geschäftsführer im TZO tätig gewesen. Mittlerweile ist er Leiter F&E bei Gühring, dem weltweit führenden Anbieter von rotierenden Zerspanungswerzeugen. Wir freuen uns sehr ihn als Redner und geschätzten ehemaligen Kollegen begrüßen zu dürfen.
Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 24.06.2013 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 26.06.2013, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

Mai 2013
Crowdfunding & Co., eine moderne Alternative zur klassischen Finanzierung

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Crowdfunding, Crowdinvesting und ähnliche Begriffe schwirren durch die Presse, sind oft verbunden mit Projekten, die über den alternativen Weg des Internets finanziert werden. Oft werden Beispiele aus Amerika angeführt, die enorme Kapitalbeträge über Crowfunding erhalten haben. Ein Beispiel ist die innovative Uhr Pepple, die statt der gewünschten 100.000 US$ mit über 10 Millionen US$ finanziert wurde. In Deutschland steckt das Crowdfunding noch in den Anfängen, trifft auf den durch das Bundesamt für Finanzwesen (BaFin) regulierten Markt und vorsichtige Anleger. Zeiten des Neuen Marktes und dessen Zusammenbruch sowie vielen Börsenskandale schrecken Anleger, besonders Kleinanleger ab. Aber auch in Deutschland können Erfolge aufgezeigt werden. So wurde das Kino- und Filmprojekt Stromberg innerhalb von nur einer Woche mit 1 Million Euro finanziert. Die New Economy mit der Vernetzung und Geschäften im Internet bietet also Alternativen zur klassischen Projekt- und Unternehmensfinanzierung. Aber, ist jedes Projekt geeignet? Wie funktioniert Crowdfunding? Welche Angebote gibt es und worauf sollte man achten? Zum Thema liest man einiges in Presse oder Internet, doch ein Blick hinter die Angebote zeigt, dass gerade Unternehmen sowie Existenzgründer oft noch unzureichend informiert sind. Hier setzt der aktuelle Vortrag von André Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, an. Er erläutert die Hintergründe und ermöglicht so eine bessere Einschätzung, ob diese Finanzierungsform auch für das eigene Projekt geeignet ist. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen des Vortrags jedoch keine Einzelberatung erfolgen kann.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 17.06.2013 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 18.06.2013, 15:00h bis ca. 16.30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



Mai 2013
Jennewein Biotechnologie GmbH investiert in neue Produktionsanlage am Standort Rheinbreitbach im TZO

Die Jennewein Biotechnologie GmbH und die TZO Rheinbreitbach GmbH haben heute Pressevertreter zum bevorstehenden Termin der Anlieferung einer Großanlage (Fermenter) für die Firma Jennewein eingeladen.

Die 2005 gegründete Firma mit Sitz im TZO investiert in eine neue Produktionsanlage für die Herstellung von humanen Milchmehrfachzuckern. Das junge Familienunternehmen beschäftigt mittlerweile ca. 25 Mitarbeiter und führt seine Entwicklung und sein Wachstum mit der Neuanschaffung konsequent fort.

Durch die signifikanten Investitionen der Jennewein Biotechnologie in den Ausbau der Produktionskapazitäten am Standort Rheinbreitbach ist es dem Unternehmen nun möglich, kommerzielle Volumen herstellen und anbieten zu können. Diese Produktionskapazitäten sind für die Markteinführung erster Endkundenprodukte erforderlich, wie z.B. im Bereich der Säuglingsnahrung oder medizinischer Ernährungsprodukte.
Am Tag der Anlieferung stehen die Geschäftsführer der beiden Unternehmen, Dr. Klaus Jennewein und Peter Pesch sowie der Aufsichtsratsvorsitzende des TZO, Landrat Rainer Kaul der Presse für Fragen zur Verfügung.

www.innovationspreis-rlp.de
Mai 2013
Start Innovationspreis 2013

Innovationspreis sucht die innovativsten Produkte und Dienstleistungen im Land - jetzt bewerben!

Der Wettbewerb um den Innovationspreis des Landes ist eröffnet. "Der Innovationspreis soll insbesondere kleine und mittlere Unternehmen motivieren, innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu entwickeln und am Markt einzuführen. Mit neuen und verbesserten Angeboten können Märkte erschlossen und wieder zurück gewonnen werden. Angesichts steigender Rohstoffpreise, endlicher Ressourcen und einem intensiven Wettbewerb sind Innovationen der Schlüssel für Wachstum und Erfolg", sind sich Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern einig. Bewerben kann sich, wer seinen Firmen- oder Wohnsitz in Rheinland-Pfalz hat. Die Bewerbungsfrist endet am 17. Juli 2013. Verliehen wird der Preis am 3. Dezember 2013 in Koblenz.
Wie jedes Jahr verleiht Wirtschaftsministerin Eveline Lemke auch 2013 wieder einen Sonderpreis. In diesem Jahr für innovative Erfindungen im Bereich "Energieeffizienz". "Mit dem Sonderpreis wollen wir auf die wachsende Bedeutung von Energieeffizienz in Produkten, innerhalb der Produktionsverfahren sowie bei der Verarbeitung hinweisen und außergewöhnliche, verbesserte, wieder belebte und vielleicht auch revolutionäre Produkte, Verfahren und Dienstleistungen würdigen," so Lemke.
Der Innovationspreis ist in diesem Jahr mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. Vergeben werden Preise und Anerkennungen neben dem Sonderpreis in den Kategorien "Unternehmen", "Handwerk", "Dienstleistung", "Kooperation", "Industrie". 1987 prämierte das Wirtschaftsministerium erstmals die im Land entstandenen Innovationen, seit 2003 wird der Preis in Kooperation mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern vergeben.

Ausschreibungsunterlagen können angefordert werden
- über das Internet unter www.innovationspreis-rlp.de
- beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Referat 8401, Frau Christine Kasper, christine.kasper@mwkel.rlp.de; sowie
- bei den Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern, der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH und bei allen Technologieberatungsstellen des Landes.

Weitere Infos finden Sie im Ausschreibungsflyer

Mai 2013
Existenzgründerseminar im TZO in Rheinbreitbach

Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 27. und 29. Mai 2013. Für alle, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen, veranstaltet das TZO in Rheinbreitbach ein zweiteiliges Existenzgründungsseminar. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Erstellung des Businessplan, Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.

Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Die Seminartermine sind:

Teil 1, Montag, 27. Mai 2013 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Teil 2, Mittwoch, 29. Mai 2013 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Es fallen keine Seminargebühren an. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ kann die Anmeldung auch per FAX unter 02224 - 942120 vorgenommen werden.

Februar 2013
Unternehmensbewertung für Gründer und mittelständische Unternehmen

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Die Bewertung des Unternehmens spielt beim Unternehmensverkauf und in der Nachfolgeplanung, aber auch bei Gründungen mit Finanzierung durch Investoren eine wichtige Rolle. Eine Vielzahl von Bewertungsmethoden stehen zur Verfügung. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer sind oft nur unzureichend informiert. Hier setzt der aktuelle Vortrag von André Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, an. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 25.03.2013 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 26.03.2013, 15:00h bis ca. 16.30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

Februar 2013
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V5 am 20.03.2013, 15.00 Uhr
Thema: PVD und CVD Beschichtungen in der Medizintechnikforschung - Focus Oberfläche - neueste und zukünftige Entwicklungen

Wir freuen uns Herrn Dr. Udo Grabowy, NTTF Coatings GmbH, Rheinbreitbach als Vortragenden begrüßen zu dürfen.


Bitte melden Sie sich per email unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 15.03.2013 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Mittwoch, 20.03.2013, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 6 im 2. OG.

Adresse: Maarweg 30-32, 53619 Rheinbreitbach


Nähere Infos finden Sie hier.

November 2012
Beteiligung von Gesellschaftern und Mitarbeitern am Unternehmenserfolg

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Jeder möchte am Erfolg eines Unternehmens teilhaben, ob es "der Unternehmer", Gesellschafter oder Mitarbeiter sind. Mit-Unternehmerschaft sowie unternehmerisches Denken und Handeln werden groß geschrieben, doch die Umsetzung einer Beteiligung ist oft eine Herausforderung, gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wie schafft man es dann, sinnvoll und motivierend den Erfolg auf die beteiligten Parteien zu verteilen? Zusätzlich müssen dann auch noch unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigt und eventuell eine Mitbestimmung handhabbar gestaltet werden. Ob nun die Anteilsverteilung bei mehreren Gründern eines Unternehmens, Beteiligungen als Gesellschafter an bestehenden Unternehmen oder eine Mitarbeiterbeteiligung, jede Form hat Ihre Besonderheiten. Mit seinem aktuellen Vortrag zeigt Andre Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, die Herausforderungen auf und stellt Umsetzungen aus seiner Praxis vor. Wie immer findet der Vortrag im Technologiezentrum für Oberflächentechnik (TZO) in Rheinbreitbach am 18.12.2012 ab 15 Uhr statt. Er ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer ausgelegt.
Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen des Vortrags jedoch keine Einzelberatung erfolgen kann.

Bitte melden Sie sich per unter info@tzo-gmbh.de oder unter 02224-94210 an. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen sollte dies bis zum 17.12.2012 erfolgen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Die Teilnahme an dem Vortrag und der anschließenden Diskussion ist kostenlos.

Termin: Dienstag, 18.12.2012, 15:00h bis ca. 16:30h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



November 2012
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V4 am 05.12.2012, 16.00 Uhr
Wir werden künftig ca. vier mal im Jahr Vorträge zu technischen und/oder wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Oberflächentechnik organisieren. Die Durchführung findet mit Unterstützung des Innovationscluster Metall-Keramik-Kunstoff und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied statt. Die Teilnahme ist generell kostenfrei und jede/ jeder interessierte ist herzlich Eingeladen.

In diesem 4. Kolloquium, das die Reihe in 2012 abschließt, wird das hochgradig interdisziplinäre Forschungsgebiet der Rheologie vorgestellt. Die Rheologie befasst sich mit dem Fließ- und Deformationsverhalten von Materie und schließt sowohl physikalische, chemisch- biologische und ingenieurwissenschaftliche Aspekte ein.
Wir freuen uns sehr als Vortragende Professorin Dr. Silke Rathgeber von der Uni Koblenz-Landau begrüßen zu dürfen.

Nähere Infos finden Sie hier.

September 2012
Mittelständler, Familienunternehmen und ihre Nachfolge

Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln

Kleine und mittelständische Unternehmen zählen mit ca. 2 Mrd. Eu Umsatz und ca. 15 Mio. Mitarbeitern zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren der Deutschen Wirtschaft. Zu diesen Unternehmen zählen in Deutschland auch ca. 3 Mio. Familienunternehmen. Gerade ihr Fortbestand ist für alle Beteiligten, Eigentümer, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten von großem Interesse und Bedeutung. Aufgrund vom Alter des Unternehmenslenkers oder in Notfällen kann dieser Fortbestand gefährdet sein, wenn keine entsprechende Vorsorge getroffen ist. Wer sich bereits frühzeitig mit dem Thema beschäftigt, kann den Nachfolgeprozess durch Unternehmensab- bzw. -übergabe strategisch vorbereiten. Wichtige Fragen sind dabei zu klären, wie die Frage nach dem Nachfolger. Kommt dieser aus der Familien oder muss ein externer gefunden werden? Welche Qualifikationen sind gefordert und welche Kaufpreise zu zahlen? Mit welcher Strategie und Philosophie soll das Unternehmen fortgeführt werden? Können die lebenswichtigen Kunden und Lieferanten als Partner langfristig gebunden werden. Gibt es Korrekturmöglichkeiten, wenn vieles nicht so läuft, wie vereinbart?
Wer sich über diese und weitere Fragen sowie das strukturierte Umsetzen auch über praktische Beispiele informieren möchte, kann dies beim aktuellen Vortrag von Andre Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, am 18.09.2012 im Technologiezentrum für Oberflächentechnik (TZO) in Rheinbreitbach ab 15 Uhr informieren. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen.

Für den Vortrag ist eine formlose Anmeldung bis zum 17.09.2012 erforderlich (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 18.09.2012, 15:00h bis ca. 17.00h

Ort: TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, Gebäude 1

Adresse: Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach



August 2012
Sprechtag für Existenzgründer in Rheinbreitbach im Oktober 2012

Einheitlicher Ansprechpartner und Technologiezentrum Rheinbreitbach helfen beim Weg in die Selbstständigkeit

Wer den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit wagen möchte, braucht neben innovativen Ideen, einem langen Atem und einer gesicherten Finanzierung vor allem eins: eine gute Beratung. Denn eine sorgfältige Vorbereitung des Gründungsvorhabens ist für den dauerhaften und nachhaltigen Erfolg unerlässlich.

Tatkräftige Unterstützung dabei finden alle Gründer und Unternehmer beim Sprechtag für Existenz-gründer in Rheinbreitbach. Mitarbeiter des Einheitlichen Ansprechpartners (EAP) des Landes Rheinland-Pfalz sowie des Technologienzentrums für Oberflächentechnik (TZO) Rheinbreitbach informieren in einem persönlichen Beratungsgespräch über alle wichtigen Aspekte der Existenzgründung. So klärt der EAP über die behördlichen Genehmigungsverfahren, die vor der Aufnahme einer gewerblichen, handwerklichen oder freiberuflichen Tätigkeit zu durchlaufen sind, auf. Außerdem stellt er EAP die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Gründer dar. Für betriebswirtschaftliche Fragestellungen, z.B. Hilfestellungen bei der Erstellung des Businessplanes oder Tipps und Hinweise rund um das Thema Marketing stehen Mitarbeiter des TZO bereit.

Die Berater von EAP & TZO stehen den Gründerinnen und Gründern am Dienstag, den 16.10.2012, von 10.00 bis 16.00 im TZO Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach, Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach, Rede und Antwort. Und das Beste dabei: Die Beratung ist kostenlos und belastet damit das schmale Budget der Existenzgründer nicht zusätzlich. Um im Vorfeld bestmöglich auf die Interessen der Teilnehmer eingehen zu können, wird um eine vorherige unverbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 0261-120 2222 gebeten. Weitere Informationen zum Einheitlichen Ansprechpartner und zum Technologiezentrum findet man im Internet unter www.sgdnord.rlp.de bzw. www.tzo-gmbh.de


August 2012
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V3 am 22.08.2012, 15.00 Uhr
Wir werden künftig ca. vier mal im Jahr Vorträge zu technischen und/oder wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Oberflächentechnik organisieren. Die Durchführung findet mit Unterstützung des Innovationscluster Metall-Keramik-Kunstoff und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied statt. Die Teilnahme ist generell kostenfrei und jede/ jeder interessierte ist herzlich Eingeladen.

Die Pulvermetallurgische Herstellung von Targtes für Hartstoffbeschichtungen ist Thema des dritten Vortrags aus dieser Reihe. Dr. Kolozsvári stellt das Herstellungsverfahren und dessen Eigenschaften vor. Dr. Kolozsvári ist viele Jahre im Projektmanagment im TZO tätig gewesen und mittlerweile bei der Plansee Composite Materials GmbH beschäftigt, einem der weltweit größten Hersteller von Targetmaterialien. Wir freuen uns sehr ihn als Redner und geschätzten ehemaligen Kollegen begrüßen zu dürfen.


Nähere Infos finden Sie hier.

Mai 2012
Notfallkoffer für Unternehmer

Was passiert in Unternehmen, wenn der Unternehmer einen Unfall hat oder längere Zeit im Krankenhaus liegt? Was passiert in Unternehmen, wenn der Unternehmer plötzlich und unerwartet verstirbt? Im privaten Bereich sorgt man vor, hat Versicherungen, ein Testament, eine Verfügungsvollmacht und seine Vertrauten. Genau dies wird in vielen Unternehmen vergessen und sorgt im Fall der Fälle zu Problemen. Es kann sogar im Extremen den Fortbestand des Unternehmens gefährden, wenn "dieser Zustand" lange anhält. Teilweise können auch Auseinandersetzungen zwischen Erben zum ähnlichen Ergebnis führen. Gerade dies ist in kleinen und mittelständischen Unternehmen von besonderer Bedeutung, da diese von Struktur und Ausgestaltung sehr auf den Unternehmer bezogen sind. Unternehmensberater André Doll aus Köln wird im aktuellen Vortrag erprobte Lösungsmöglichkeiten, den "Notfallkoffer für Unternehmer", vorstellen. Seien Sie gespannt auf einfache, strukturierte und wirkungsvolle Möglichkeiten der Vorsorge auf Unternehmensebene.

Termin 19.06.2012, 15:00h bis ca. 17.00h

Ort TZO - Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH
Adresse Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach

Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer ausgelegt.
Die Teilnahme ist kostenfrei, um formlose Anmeldung wird gebeten (info@tzo-gmbh.de oder FAX 02224-94 21 20).

Mai 2012
Existenzgründerseminar im TZO in Rheinbreitbach
Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 14. und 16. Mai 2012. Für alle, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen, veranstaltet das TZO in Rheinbreitbach ein zweiteiliges Existenzgründungsseminar. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Erstellung des Businessplan, Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.

Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt.
Die Seminartermine sind:

Teil 1, Montag, 14. Mai 2012 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Teil 2, Mittwoch, 16. Mai 2012 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Es fallen keine Seminargebühren an. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung bis zum 11. Mai 2012 erforderlich. Die Anmeldung ist formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 - 942120 vorgenommen werden.

April 2012
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V2 am 16.05.2012, 15.00 Uhr
Wir werden künftig ca. vier mal im Jahr Vorträge zu technischen und/oder wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Oberflächentechnik organisieren. Die Durchführung findet mit Unterstützung des Innovationscluster Metall-Keramik-Kunstoff und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied statt. Die Teilnahme ist generell kostenfrei und jede/ jeder interessierte ist herzlich Eingeladen.
Das Thema des zweiten Vortrags aus dieser Reihe lautet:
Parylene Beschichtung - Neue Anwendungen mit einem alten Werkstoff
Wir freuen uns sehr Herrn Dr. Heinz Busch von der TIXX Coatings Ltd. & Co. KG als Redner begrüßen zu dürfen.

Nähere Infos finden Sie hier.

März 2012
TZO auf dem Metall-Gipfel 2012 der Brancheninitiative Metall
Am 17. April 2012 wird in Hamm a.d. Sieg der 4. Metall-Gipfel der Brancheninitiative Metall Kreis Altenkirchen veranstaltet. Die TZO GmbH beteiligt sich mit einem Informationsstand in den Räumlichkeiten der sta -Schalltechnische Anlagen GmbH.

Für weitere Informationen: www.bim-ak.de.
März 2012
Als Unternehmer mit der Bank auf Augenhöhe
Vortrag von Herrn André Doll, ADMCC Unternehmensberatung, Köln
Nicht nur seit Basel II hat sich das Verhältnis zwischen Unternehmen und Banken gravierend verändert. Die Bankenkrise in 2008 sowie die politischen Wirren führten zu einem kompletten Umdenken. Da nicht nur Denken alleine ein Unternehmen nach vorne bringt, ist aktives Handeln erforderlich. Als einer der wichtigsten Partner neben den Kunden begleitet die Hausbank ein Unternehmen oft ein Leben lang. Somit gilt es diese immer wieder "mit in´s Boot" zu holen. Doch vielfach hat das Tagesgeschäft oberste Priorität und am Ende fehlt die Zeit. Zusätzlich hemmen im Kontakt aber auch Fragen wie: Was kann man dem Bankberater alles anvertrauen? Worüber sollte man besser schweigen? Gibt es ein Vorgehen, das die eigene Position bei der Hausbank langfristig verbessert und stärkt? Diese und weitere Fragen beleuchtet André Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung in Köln, im aktuellen Vortrag im Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach. Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigt er, dass mit strukturiertem Vorgehen grosse Wirkung erzielt werden kann. Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer und Existenzgründungsinteressierte ausgelegt. Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen, jedoch kann in diesem Rahmen keine Einzelberatung erfolgen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 20.03.2012, 15:00 Uhr, im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt. Für den Vortrag ist eine Anmeldung bis zum 19.03.2012 erforderlich. Die Anmeldung ist formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 - 94 21 20 vorgenommen werden.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Januar 2012
Oberflächentechnisches Kolloquium Rheinbreitbach, V1 am 15.02.2012, 15.00 Uhr
Wir werden künftig ca. vier mal im Jahr Vorträge zu technischen und/oder wissenschaftlichen Themen aus dem Gebiet der Oberflächentechnik organisieren. Die Durchführung findet mit Unterstützung des Innovationscluster Metall-Keramik-Kunstoff und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied statt. Die Teilnahme ist generell kostenfrei und jede/ jeder interessierte ist herzlich Eingeladen.
Das Thema des ersten Vortrags aus dieser Reihe, der im Februar stattfindet, lautet:
Die Oberfläche - immer wieder aktuell
Wir freuen uns sehr Herrn Prof. Wehner von der Uni Koblenz Landau als Redner begrüßen zu dürfen, der einen spannenden Einblick in sein Tätigkeitsfeld gibt.

Nähere Infos finden sie hier.

Dezember 2011
Jahresausklang 2011
Im Rahmen der Initiative Oberflächentechnik hat am 21.12.2011 zum 2. mal der Jahresausklang 2011 im TZO stattgefunden. Initiator Herr Schmillen vom Regionalbüro Neuwied des Innovationsclusters Metall-Keramik-Kunststoff lud interessierte sowie derzeitige und ehemalige Partner im TZO zum Gedankenaustausch über das vergangene Jahr ein. In gemütlicher Atmosphäre bei Plätzchen und Kaffee sowie belegten Brötchen und Glühwein wurde rege diskutiert und neue Kontakte geknüpft.

Weitere Informationen zum Innovationscluster finden Sie hier .

November 2011
Ankündigung
"Gründerwoche Deutschland, auch im TZO"
Die Gründerwoche Deutschland ist eine bundesweite Aktionswoche. Sie steht im Zeichen der Eigeninitiative und will im Rahmen von zahlreichen Veranstaltungen Menschen für das Thema Existenzgründung begeistern. Die Gründerwoche ermöglicht den Austausch von Ideen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Gründung und Selbstständigkeit. Auch will sie erfolgreiche Initiativen zur Gründungsförderung in die Öffentlichkeit tragen. Die Gründerwoche findet in enger Kooperation mit der Global Entrepreneurship Week statt, einer weltweiten Aktionswoche, die allein im letzten Jahr rund zehn Millionen junge Menschen in 100 Ländern für innovative Ideen, Gründungen und Unternehmertum begeisterte. Im Rahmen dieser Gründerwoche bietet die TZO GmbH die Gelegenheit, an einem von drei Tagen, dem 16. November von 11:00 bis 12:30 Uhr, dem 17. November von 15:30 bis 17:00 Uhr oder dem 18. November von 10:00 bis 11:30 Uhr, die Angebote der TZO GmbH und der Netzwerkpartner kennen zu lernen. Für diese Veranstaltung wird eine Anmeldung bis zum 14. November 2011 erbeten. Die Anmeldung ist formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 – 942120 vorgenommen werden.

Oktober 2011
TZO präsentiert sich auf dem Gründertag in Neuwied
Wie auch in den vergangenen Jahren, beteiligte sich die TZO GmbH mit einem Infostand an dem jährlich stattfindenden Gründertag in Neuwied. An diesem Samstag konnten sich Besucher über verschiedene Aspekte einer Existenzgründung informieren. Die Veranstalter boten Kurzvorträge, und in den Pausen standen auch Ansprechpartner für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier .

August 2011
Ankündigung
"Kostenloses Seminar für Existenzgründer, Oktober 2011 im TZO"
Das TZO in Rheinbreitbach veranstaltet ein kostenfreies, zweiteiliges Seminar für Existenzgründer am 19. und 26. Oktober 2011.
Für alle, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen, veranstaltet das TZO in Rheinbreitbach ein zweiteiliges Existenzgründungsseminar. Teilnehmen kann jeder, der die Absicht hat, ein Unternehmen zu gründen. Dabei kann es um die Neuerrichtung beziehungsweise Übernahme eines Unternehmens oder die Beteiligung an einem Unternehmen gehen. Im Seminar werden Themen wie die Bewertung der Geschäftsidee, formale Voraussetzungen einer Unternehmensgründung, Erstellung des Businessplan, Markt- und Wettbewerbsrecherchen, Konzepte zur Kundengewinnung/-bindung, betriebliche Risiken und deren Absicherung, die Rechtsformwahl, die soziale Absicherung des Existenzgründers, Unternehmenskonzept und Finanzpläne, öffentliche Finanzierungshilfen und weitere Punkte behandelt. Außerdem besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit dem Dozenten individuelle Fragen zu besprechen.
Die Veranstaltung findet an zwei Tagen im TZO in Rheinbreitbach, Maarweg 30, Gebäude 1, Seminarraum im ersten Obergeschoss, statt. Die Seminartermine sind: Teil 1, Mittwoch, 19. Oktober 2011 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr und Teil 2, Mittwoch, 26. Oktober 2011 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Es fallen keine Seminargebühren an.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung bis zum 14. Oktober 2011 erforderlich. Die Anmeldung ist formlos per Email an die Adresse info@tzo-gmbh.de

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Es werden Anmeldebestätigungen versandt. Alternativ können formlose Anmeldungen auch per FAX unter 02224 – 942120 vorgenommen werden.

März 2011
Kostenloser Vortrag im TZO
"Fördermittel 2011 - Was gibt es Neues bei Förderprogrammen?"
Dienstag, 15.03.2011, 15:00 Uhr, Gebäude 1, Besprechungsraum im 1. OG
Öffentliche Förderprogramme gibt es viele. Nimmt man die Programme von Bund, Ländern und der Europäischen Union zusammen, dürften Sie als Unternehmer vor einer Auswahl aus ca. 3.000 unterschiedlichen Programmen mit diversen Zielsetzungen stehen. Aber nicht jedes dieser Programme ist für Sie anwendbar.
In dem aktuellen Vortrag von André Doll, Inhaber der ADMCC Unternehmensberatung, erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme für Unternehmen. Gleichzeitig werden Sie über die aktuellen Änderungen und Neuigkeiten informiert. So starten Sie auch im Förderdschungel mit gutem Überblick in ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Nur, wer keine Fördermittel beantragt, der kann auch keine nutzen.
Der Vortrag ist speziell auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer ausgelegt.
Im Anschluss an den Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zur Diskussion und zu Einzelgesprächen.

Um Anmeldung bis zum 14.03.2010 per email an info@tzo-gmbh.de
oder per Fax an 02224 - 9421-20 wird gebeten. Die Teilnahme am Vortrag und anschließender Diskussion ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt, Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Januar 2011
Seminare und Vorträge im TZO
Auch dieses Jahr werden vom TZO und seinen Partnern wieder mehrere Seminare und Vorträge angeboten. Die Veranstaltungen finden in Rheinbreitbach in den Räumlichkeiten des TZO statt. Termine und Themen werden zeitnah in lokalen Zeitungen mitgeteilt oder können beim TZO telefonisch nachgefragt werden (02224 / 9421 0).

September 2010
TZO präsentiert Kooperationsergebnisse auf der AOFA 16 in Kaiserslautern und erhält Posterpreis
Auf der im zweijährigen Turnus seit 30 Jahren stattfindenden Arbeitstagung „Angewandte Oberflächenanalytik“ (AOFA) hat das TZO am 27. September 2010 erste Ergebnisse der Kooperation mit der Fa. KETEK GmbH aus München präsentiert. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden Kollimatoren für Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)-Detektoren im TZO beschichtet. Für die „wissenschaftlich und gestalterisch gelungene“ Posterpräsentation mit dem Titel "Silicon Drift Detectors with Multilayer Collimators for X-Ray Fluorescence Spectroscopy" erhielten die Autoren den 2. Posterpreis.
Nähere Informationen zur Tagung erhalten Sie hier .

September 2010
TZO präsentiert sich auf dem Infomarkt in Neuwied
Wie auch in den vergangenen Jahren, beteiligte sich die TZO GmbH mit einem Infostand an dem jährlich stattfindenden Gründertag in Neuwied. Die Veranstaltung wurde in den Räumlichkeiten des Roentgen- Museums unter reger Anteilnahme von Interessenten abgehalten. Weiter Informationen finden Sie hier .

Juni 2010
TZO und Innovationscluster auf der O&S in Stuttgart
Zusammen mit dem Innovationscluster „Metall – Keramik – Kunststoff“ präsentierte das TZO auf der Fachmesse für Oberflächen und Schichten O&S (Stuttgart) die Werkstoffkompetenzen des TZO, des Cluster-Netzwerkes und der Partnerunternehmen. Auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 3 Stand C 43, wurden vom 8. bis 10. Juni 2010 zahlreiche Gespräche zum Leistungsangebot des Technologiezentrums sowie über Struktur und Handlungsfelder des Clusters geführt. Die nächste O&S findet im Juni 2012 wieder in Stuttgart statt.
Nähere Informationen zur Messe O&S finden Sie hier .

Juni 2010
Universitätsinstitut Koblenz - Landau im TZO
Seit Juni 2010 ist die Abteilung Physik des Institutes für Integrierte Naturwissenschaften (IfIN) des Fachbereiches 3 am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau im TZO ansässig.
Hier ist nun die "Abteilung Physik" mit ihrer Analyseausstattung in eigenen Räumen vertreten.
Weitere Informationen zum Institut finden Sie hier .

Februar 2010
"Einheitlichen Ansprechpartner" (EAP) in Rheinland-Pfalz
Wirtschaftsminister Hendrik Hering und Innenminister Karl Peter Bruch haben Anfang Januar in Mainz eine neue Einrichtung in Rheinland-Pfalz, den "Einheitlichen Ansprechpartner" (EAP), vorgestellt. Der bei den beiden Struktur- und Genehmigungsdirektionen Nord und Süd in Koblenz und Neustadt an der Weinstraße eingerichtete EAP hat seine Arbeit aufgenommen. Nähere Informationen gibt es hier .

Januar 2010
HENZE Boron Nitride Products GmbH – Büro im TZO
Seit Mitte Januar 2010 ist das Unternehmen HENZE Boron Nitride Products GmbH neuer Partner im TZO.
Die Kernkompetenz des Unternehmens HENZE PNB ist hexagonales Bornitrid, ein keramischer Hochleistungswerkstoff, der zu gebrauchsfertigen Präparationen bzw. technischen Präzisionsteilen verarbeitet wird. Nähere Informationen gibt es hier .

November 2009
airpower europe - ape – Neues Unternehmen im TZO
Seit dem November 2009 ist das Unternehmen airpower europe - ape neuer Partner im TZO. Geschäftsfeld von airpower europe ist die Entwicklung und Herstellung sowie europaweiter und globaler Vertrieb und Handel von und mit automatisierten Industriearmaturen, pneumatischer- und elektrischer Antriebstechnik einschließlich Dienstleistungen, Zubehör und Ersatzteile. Nähere Informationen gibt es hier .

Oktober 2009
Mittelstandslotse der Landesregierung Rheinland-Pfalz besucht das TZO
Der Mittelstandslotse Herr Helfferich und seine Mitarbeiterin nutzten Ihren Besuch, um sich über das TZO und über die Firmen im TZO zu informieren. Bei regen Gesprächen konnten sich die Besucher ein deutlicheres Bild über die Arbeitsgebiete und Leistungsfähigkeit der im TZO angesiedelten Unternehmen machen.

Oktober 2009
Kostenloser Vortrag im TZO zum Thema "Kooperation, Partnerschaft und Co. - Welche Form eignet sich besonders für kleine und mittelständische Unternehmen?"
Beim Vortrag am 22. September 2009 zum Thema „Kooperation, Partnerschaft und Co.“ wurde eine Übersicht über die vielfältigen Möglichkeiten der unternehmerischen Zusammenarbeit gegeben. Der Vortrag versuchte Antworten auf die unterschiedlichen Fragen im Bereich der Zusammenarbeit zu geben. Anschließend bestand die Gelegenheit, das Thema mit dem Vortragenden zu diskutieren.

September 2009
TZO präsentiert sich auf dem Infomarkt "Mein Unternehmen - meine Zukunft" in Neuwied
Am 05. September 2009 beteiligte sich die TZO GmbH mit einem Infostand an dem jährlich stattfindenden Gründertag in Neuwied. Die Veranstaltung wurde in den Räumlichkeiten des Roentgen- Museums unter reger Anteilnahme von Interessenten abgehalten.

Juni 2009
Kostenloser Vortrag im TZO zum Thema "Die Krise als Chance nutzen - Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen"
Am 16. Juni 2009 fand im TZO ein Kostenloser Vortrag zum Thema "Die Krise als Chance nutzen - Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen" statt.
Der Vortrag wurde speziell für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegt. Den Teilnehmern wurde ein aktuelles Thema geboten, welches angeregt diskutiert wurde.

Mai 2009
TZO stellt neue Ergebnisse beim Projekttreffen in Karlsruhe vor
Im Rahmen des Verbundprojektes IMAUF fand im Mai beim Partner FZK- Forschungszentrum Karlruhe, ein Projekttreffen statt. Die Projektteilnehmer informierten über die bisher erarbeiteten Ergebnisse. Nähere Informationen zum Verbundprojekt IMAUF gibt es auf der projekteigenen Homepage .

April 2009
TZO stellt neue Ergebnisse auf internationalem Kongress für Oberflächentechnik in San Diego vor
Herr Dr. Kolozsvari, Leiter der Projekte im TZO, präsentiert in San Diego /USA-Kalifornien, neuste Ergebnisse des Verbundprojektes IMAUF. Nähere Informationen zum Verbundprojekt IMAUF gibt es auf der projekteigenen Homepage .

April 2009
TZO auf der HMI - Hannover Messe 2009 "
Der Geschäftsführer, Herr Pesch, trifft auf der Hannover Messe auf dem Stand der TZO GmbH Staatssekretär Prof. Dr. Englert und erläutert jüngste Entwicklungen und schildert vor allem auch aktuelle Trends im bereich der Oberflächenmodifizierung von Kunststoffen.

März 2009
Neues EU-Austauschprogramm “Erasmus für Jungunternehmer” gestartet
Junge Unternehmer und angehende Selbständige können im Rahmen eines neuen EU-Austauschprogrammes ihre internationalen Kompetenzen erhöhen und von den Erfahrungen gestandener Unternehmer aus anderen EU-Staaten profitieren. Das von der Industrie- und Handelskammer Trier und der Handwerkskammer Trier gemeinsam getragene EIC Trier (IHK/Hwk-Europa- und Innovationscentre GmbH) sowie 7 weitere Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet organisieren im Rahmen des neuen EU-Programms „Erasmus für Jungunternehmer“ individuelle Unternehmensbesuche. Reise- und Aufenthaltskosten der Teilnehmer werden finanziell bezuschusst.
Nähere Informationen zum EU-Austauschprogramm “Erasmus für Jungunternehmer” gibt es auf der projekteigenen Homepage ,
oder bei:
EIC Trier (IHK/Hwk-Europa- und Innovationscentre GmbH), Bahnhofstraße 30-32, D-54292 Trier, Tel: 0651 97567-18, Fax: 0651 97567-33 .

März 2009
Kostenloser Vortrag im TZO zum Thema "Mit Mittelstandsförderung auf Erfolgskurs - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)" statt
Am 10. März 2009 fand im TZO ein Kostenloser Vortrag zum Thema "Mit Mittelstandsförderung auf Erfolgskurs - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)" statt.
Der Vortrag ist, wie auch das zugrundeliegende Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, speziell auf kleine und mittelständische Unternehmen ausgerichtet. Als Teil des Konjunkturprogramms 2 der Bundesregierung wurden die zur Verfügung stehenden Mittel für dieses seit 01.01.2009 geänderte und verbesserte Förderprogramm deutlich aufgestockt. Der Mittelstand als Motor der deutschen Wirtschaft soll seine Innovationskraft erhalten, durch Kooperationen im Bereich von Forschung & Entwicklung stärken und ausbauen. Unternehmer sollten diese besondere Chance auf Zuschüsse nutzen und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation verbessern.

Oktober 2008
TZO stellt neue Ergebnisse beim Projekttreffen vor
Im Rahmen des Verbundprojektes IMAUF fand im Oktober beim Partner STZ- Sächsiches Technologie Zentrum in Zwickau ein Projekttreffen statt. Die Projektteilnehmer informierten über die bisher erarbeiteten Ergebnisse. Das TZO berichtete von der Entwicklung einer neuartigen ternären Hartstoffschicht auf deren Grundlage zukünftig eine quartäre Schicht mit einstellbarem Reibwert entwickelt werden soll. Nähere Informationen zum Verbundprojekt IMAUF gibt es auf der projekteigenen Homepage.

Oktober 2008
TZO auf dem Metall-Gipfel 2008 der Brancheninitiative Metall
Am 28. Oktober 2008 wird in Wissen der 3. Metall-Gipfel der Brancheninitiative Metall Kreis Altenkirchen veranstaltet.
Die TZO GmbH beteiligt sich mit einem Informationsstand in den Räumlichkeiten der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG.

Für weitere Informationen: www.bim-ak.de.

Oktober 2008
Ignition 2008 in Mainz – TZO auf Gemeinschaftsstand mit der WFG- Neuwied
Am 25 Oktober 2008 findet die Gründermesse Ignition 08 in Mainz statt.
Die TZO GmbH ist auf einem Gemeinschaftsstand mit der Mittelstandsfördergesellschaft Neuwied vertreten.
Messebeginn ist 10.00 Uhr im Hotel Hyatt Regency, Mainz, Ende 18.00 Uhr.

Für weitere Informationen: www.ignition-mainz.de.

September 2008
TZO auf dem Gemeinschaftsstand des „Innovationsclusters Metall & Keramik Westerwald“ auf der COMPOSITES EUROPE 2008
Die TZO GmbH beteiligte sich am ersten öffentlichen Auftritt des „Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald“ auf der Composites Europe 2008 in Essen.
Die größte europäische Fachmesse für Verbundwerkstoffe, Technologie und Anwendung bot eine gute Plattform, das Innovationscluster einem breiten Fachpublikum auch international vorzustellen.
An den drei Messetagen vom 23. – 25.09.2008 wurde das Innovationscluster durch die vier Institutionen TZO – Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH, FGK – Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe -Glas/Keramik GmbH, CeraTechCenter – Technologie- und Gründerzentrum für keramische Werkstoffe GmbH und die BIM – Branche-Initiative Metall im Kreis Altenkirchen repräsentiert. Mitarbeiter des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz waren ebenfalls auf dem Messestand vertreten.
Die Möglichkeiten der Kombination der beiden grundverschiedenen Werkstoffe Metall und Keramik stieß auf großes Interesse, was auch die teils internationalen Gesprächskontakte auf der Messe bewiesen. Es wurde nach konkreten Produkten und Projekten gefragt, aber auch nach den Fachkompetenzen der beteiligten Unternehmen. In den geführten Gesprächen konnte die grundlegende Idee des durch das Wirtschaftministerium Rheinland-Pfalz initiierten „Innovationsclusters Metall & Keramik Westerwald“ erläutert werden.
Auch wurde nach den besonderen Einsatzmöglichkeiten der modernen Oberflächentechnik und keramischer Werkstoffe gefragt. Hier konnte die TZO GmbH speziell Interessenten für den Einsatz moderner vakuumbasierter Beschichtungstechnologie viele wertvolle Hinweise geben.
Die allgemeine Resonanz zum „Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald“ war sehr positiv, es wurden zahlreiche interessante neue Kontakte hergestellt.

Für weitere Informationen zum „Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald“:

Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald
c/o Referat 8403
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Kaiser-Friedrich-Str. 1
55116 Mainz
Tel.: 06131 – 16 2172
Fax: 06131 – 16 17 2172
http://www.mwvlw.rlp.de .(-> Wirtschaft -> Innovation -> Innovationscluster Metall & Keramik) . cluster@mwvlw.rlp.de .

Ansprechpartner: Klaus Lütkefedder

September 2008
Composites Europe 2008 - TZO auf dem Gemeinschaftstand des Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald
Auf der diesjährigen Fachmesse für Verbundwerkstoffe -Composites Europe- in Essen beteiligt sich die TZO GmbH mit dem Gemeinschaftstand des Innovationsclusters Metall & Keramik Westerwald.
Weitere Partner sind das CTC – Technologie und Gründerzentrum f. keramische Werkstoffe Höhr-Grenzhausen, das FGK – Forschungsinstitut f. anorganische Werkstoffe Glas/Keramik GmbH und die BIM - Brancheninitiative Metall.
Die Messe findet vom 23. – 25. September in der Messe Essen statt.

September 2008
TZO präsentiert Ergebnisse auf internationaler Konferenz PSE in Garmisch-Partenkirchen
Im Rahmen der internationalen Konferenz "Plasma-Surface-Engineering", die in diesem Jahr in Garmisch-Partenkirchen stattfindet, präsentiert das TZO die bisher im Verbundprojekt „IMAUF“ - Innovative Methoden zur Auslegung von Umformwerkzeugen im Fahrzeugbau - erarbeiteten Ergebnisse.
Das TZO präsentiert die Ergebnisse in der Poster-Session 4 am Donnerstag Nachmittag im Foyer des Kongreßhauses. Der Titel des Posters lautet: "Deposition and Characterisation of hard coatings in the material system V-Al-N by reactive magnetron sputter deposition" (Poster Nr. 4043).

August 2008
Tag der offenen Tür im TZO
Am 22. August 2008 fand im TZO in Rheinbreitbach ein Tag der offenen Tür statt.
Damit beteiligte sich die TZO GmbH im Rahmen der vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführten Initiative „Starten@High-Tech“ am landesweiten Tag der offenen Tür der Technologiezentren des Landes.
An diesem Tag hatten die Gäste die Gelegenheit, die räumlichen und technischen Möglichkeiten und Angebote der TZO GmbH aus nächster Nähe kennen zu lernen. Nach der Begrüßung durch Geschäftführer Herrn Peter Pesch und Herrn Ministerialrat Klaus Lütkefedder (MWVLW) wurde eine kleine theoretische Einführung in die moderne Plasmatechnik ebenso wie ein Rundgang durch die Gebäude und Vorträge von Partner wie dem IDST- Institut für Dünnschichttechnik der TU Kaiserslautern - und der Firma PlasmOTec Coating angeboten.
Die TZO GmbH bedankt sich für das rege Interesse der Gäste und die Unterstützung der Sparkasse Neuwied, der Mittestandsfördergesellschaft Neuwied und der IHK Koblenz.

August 2008
TZO beteiligt sich am landesweiten Tag der offenen Tür
Im Rahmen der vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführten Initiative „Starten@High-Tech“ findet am Freitag, den 22.08.2008, ein landesweiter Tag der offenen Tür der Technologiezentren des Landes statt. An dieser Veranstaltung beteiligt sich auch die TZO – Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH.

Wer kennt sie nicht, die beschichteten, in goldener Farbe leuchtenden Spiralbohrer, die man mittlerweile als Otto-Normal-Verbraucher in jedem Bau- und Heimwerkermarkt käuflich erwerben kann? Wer schon immer einmal wissen wollte, wie eine solche hochvakuumbasierte Plasmabeschichtung funktioniert, der ist hier genau richtig.

Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste um 9:30 Uhr durch Herrn Ministerialrat Klaus Lütkefedder (MWVLW) sowie einer Vorstellung des TZO und einer kleinen theoretischen Einführung in die Materie wird den Besuchern bei einem Rundgang der gesamte Arbeitsablauf vorgestellt, mit dem hoch beanspruchte Werkzeuge und Funktionsbauteile mittels der modernen Plasmatechnik beschichtet und dadurch verschleißfester gemacht werden.

Interessenten finden sich bitte bis um 9:30 Uhr am Treffpunkt „Betriebsgelände TZO“, Maarweg 30, 53619 Rheinbreitbach (bitte die 2. Hofeinfahrt nutzen! Maarweg 30, nicht Maarweg 32!), dort vor dem überdachten großen Rolltor (Gebäude 2) ein. Eine Anfahrtsskizze findet sich in der Rubrik „Kontakt“. Die gesamte Führung dauert von 9:30 Uhr bis ca. 11:30 Uhr am Freitag, 22.08.2008.

Nach dem Rundgang haben die Gäste auch noch die Gelegenheit die Firma PlasmOTec Coating GmbH sowie das Institut für Dünnschichttechnologie der TU Kaiserslautern kennen zu lernen.

Juli 2008
TZO beteiligt sich am landesweiten Tag der offenen Tür - Terminvorankündigung
TZO beteiligt sich am landesweiten Tag der offenen Tür - Terminvorankündigung Im Rahmen der vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführten Initiative „Starten@High-Tech“ findet am Freitag, den 22.08.2008, ein landesweiter Tag der offenen Tür der Technologiezentren des Landes statt. An dieser Veranstaltung beteiligt sich auch die TZO – Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH. Detaillierte Informationen erhalten Sie an gleicher Stelle ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Juli 2008
Staatssekretär Prof. Englert besucht TZO
Im Rahmen einer Informationsreise durch das nördliche Rheinland-Pfalz besuchte der Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Prof. Dr. Siegfried Englert Anfang Juli das TZO. Bei seinem Besuch konnte sich Staatssekretär Englert sowohl über das besondere Konzept des TZO informieren als auch einige junge Existenzgründer im TZO persönlich kennen lernen. Außerdem überbrachte der Staatssekretär einen Bewilligungsbescheid für die Einrichtung und den Betrieb des I²Z – Inkubator- und Innovationszentrum im TZO, das im Rahmen der Initiative „Innovationscluster Metall & Keramik Westerwald“ gefördert wird. Einen Presseartikel (Rheinzeitung Neuwied) zum Besuch von Prof. Englert gibt es hier.

Mai 2008
TZO stellt Ergebnisse beim Projekttreffen vor
Im Rahmen des Verbundprojektes IMAUF fand im Mai beim Partner TKS Steel in Duisburg ein Projekttreffen statt. Die Projektteilnehmer informierten sich über die bisher erarbeiteten Ergebnisse. Das TZO berichtete von der Entwicklung einer neuartigen ternären Hartstoffschicht auf deren Grundlage zukünftig eine quartäre Schicht mit einstellbarem Reibwert entwickelt werden soll. Nähere Informationen zum Verbundprojekt IMAUF gibt es auf der projekteigenen Homepage .

Januar 2008
Leadex – Neues Unternehmen im TZO
Seit dem 1. Januar 2008 ist das Unternehmen Leadex neuer Partner im TZO. Leadex beschäftigt sich mit der Durchführung von Entwicklungsprojekten und Auftragsentwicklung sowie ingenieurwissenschaftlichen Dienstleistungen und Technologie-Consulting. Nähere Informationen gibt es hier .

Dezember 2007
Innovationspreis/ Sonderpreis
Am 6. Dezember wurde im Rahmen der Preisverleihung „Innovationspreis 2007“ des Landes Rheinland-Pfalz der Sonderpreis „Kooperation Wissenschaft/Wirtschaft“ an das IDST (Institut für Dünnschichttechnologie der TU Kaiserslautern) gemeinsam mit der NTTF GmbH aus Rheinbreitbach und der Abteilung Experimentelle Urologie des Universitätsklinikums Bonn verliehen. Honoriert wurde die Entwicklung neuartiger urologischer Katheder und Harnleiterschienen, die durch eine spezielle Beschichtung vor Verkrustungen und Bakterienansiedlungen geschützt werden. Alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie bei IDST oder NTTF .

Dezember 2007
Neuer Partner im TZO
Seit 01. Dezember ist die Fa. Colotec Mieter im TZO. Das Unternehmen beschäftigt sich unter anderem mit der Abscheidung von extrem dünnen Funktionsschichten mittels neuartiger nasschemischer Verfahren. Eine eigene Internetpräsenz existiert zur Zeit noch nicht. Wenn Sie mit der Fa. Colotec Kontakt aufnehmen möchten, dann wenden Sie sich bitte direkt an das TZO, z.B. per email an info@tzo-gmbh.de .

Juni 2007
Pioniergeist 2007 - Auszeichnung für Jennewein Biotechnologie GmbH
Die Jennewein Biotechnologie GmbH – jüngster Neuzugang im TZO – hat den diesjährigen Wettbewerb Pioniergeist 2007 gewonnen. Am 12. Juni 2007 wurde in einer feierlichen Festveranstaltung in der ISB – Investitions- und Strukturbank in Mainz der Preis verliehen. Die Laudatio auf das junge Unternehmen hielt der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering. Alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie hier! Das TZO gratuliert zu diesem Erfolg!

Mai 2007
Cologne BioInnovation Award
Stellvertretend für ein interdisziplinäres Autorenteam hat Frau Lisa Kleinen vom IDST - Institut für Dünnschichttechnologie den im Rahmen der European BioPerspectives 2007 verliehenen Preis Cologne BioInnovation Award entgegen genommen. Alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie hier! Das TZO gratuliert zu diesem Erfolg!

April 2007
Innovationspreis 2007 für TRINLOC GmbH
Die Trinloc GmbH wurde von der Initiative Mittelstand mit dem Innovationspreis 2007 ausgezeichnet. Alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie hier! Das TZO gratuliert zu diesem Erfolg!

März 2007
IMAUF - Neues BMBF-Projekt
Seit dem 01.03.2007 läuft das vom BMBF geförderte Verbundprojekt „Innovative Methoden zur Auslegung von Umformwerkzeugen im Fahrzeugbau – IMAUF“. Die Projektpartner der TZO GmbH sind die Daimler Chrysler AG, die Volkswagen AG, die Thyssen Krupp Steel AG, das Fraunhofer IWM, das Fraunhofer SCAI, das FZK IMF 1, die Dynamore GmbH, die GNS GmbH, die STZ GmbH, die Universität Erlangen – Lehrstuhl für Fertigungstechnologie und die Universität Stuttgart – Institut für Umformtechnik. Die TZO GmbH bearbeitet im Rahmen des Projektes die Teilaufgabe der Oberflächenmodifizierung, Aufskalierung und Schichtoptimierung neu zu entwickelnder Schichtsysteme für die in der Automobilindustrie angewendeten Umformprozesse. Weiterführende Informationen sind in Kürze auf der projekteigenen Homepage zu finden.

Februar 2007
Jennewein Biotechnologie GmbH mit eigenen Geschäftsräumen im TZO
Seit dem 01.02.2007 ist das neu gegründete Unternehmen Jennewein Biotechnologie GmbH Partner im TZO. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt neuartige Oligosaccharide, die aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften bei verschiedenen chemisch-physikalischen Oberflächenprozessen interessant für Anwendungen in Pharmazie und Medizin sind.

Januar 2007
I²Z – Inkubator und Innovationszentrum im TZO
Seit dem 01.01.2007 betreibt das TZO in seinen Räumlichkeiten das neu gegründete „I²Z – Inkubator und Innovationszentrum“. Das I²Z verfolgt zwei Hauptziele: erstens die Unterstützung potentieller Existenzgründer, die sich auf dem Gebiet der Oberflächentechnik selbständig machen wollen. Dies kann z.B. über die intensive Zusammenarbeit mit den potentiellen Existenzgründern, teilweise unter Nutzung der apparativen Ausstattung im TZO, geschehen oder auch z.B. durch Unterstützung bei Patent- oder Marktrecherchen. Interessenten setzen sich bitte telefonisch unter 02224 – 9421 – 0 oder per email: info@tzo-gmbh.de mit dem TZO in Verbindung um nähere Einzelheiten zu erfahren. Und zweitens leistet das I²Z einen Beitrag um die Lücke zwischen universitärer Grundlagenforschung und gezielter Produktentwicklung zu schließen, indem es im Rahmen einer Projektarbeit im Bereich der Oberflächen- und Plasmatechnik zum Thema „Amorphe Kohlenstoffschichten mit definiertem Leitwert für Anwendungen in Medizin, Pharmazie, Chemie und Elektronik“ neue Lösungsansätze und Verfahren entwickelt.

Dezember 2006
Frohe Weihnachten
Das TZO wünscht allen Geschäftspartnern und Freunden eine Frohe Weihnachtszeit und einen guten Start in ein erfolgreiches Neues Jahr.

Dezember 2006
Geburtstagsfeier -10 Jahre TZO
Anlässlich des ersten runden Geburtstages empfing das TZO am 5.12.2006 viele Gäste und Gratulanten, darunter auch Vertreter aus Wirtschaft und Politik, Nachbarschaft und Geschäftspartner. In der Begrüßung blickte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der TZO GmbH Landrat Rainer Kaul auf erfolgreiche erste 10 Jahre zurück. Auch die Vertreter des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung, Herr Ministerialdirigent Hartmut Spickermann, und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, Herr Staatssekretär Prof. Dr. Siegfried Englert, fanden lobende Worte der Anerkennung. Als Gastredner wünschte der ehemalige Geschäftsführer Dr. Stefan Sattel dem TZO auch weiterhin viel Erfolg. In seiner Zwischenbilanz präsentierte der amtierende Geschäftsführer Herr Peter Pesch die wesentlichen Zahlen der ersten zehn Jahre TZO – darunter die bemerkenswerte Aussage, dass das Existenzgründerzentrum in den ersten 10 Jahren durchschnittlich zu ca. 80% ausgelastet war. Zum Abschluss des offiziellen Teils der Geburtstagfeier schilderte Dr. Volker Scheuer, Geschäftsführer des im TZO ansässigen Unternehmens Nanolayers GmbH, in einem nachdenklich machenden Vortrag seine Erfahrungen als Existenzgründer im Hochtechnologiebereich. Eine wesentliche Erfahrung, die nahezu jeder Jungunternehmer macht, so Dr. Scheuer, ist die Erkenntnis, dass die für Entwicklungs- und Prototypherstellung veranschlagte Zeit stets zu knapp kalkuliert wird, und dies, so der Unternehmer weiter, bereite viele unnötige Sorgen wegen zu knapp oder zu kurz angelegter Finanzierungspakete. Beim anschließenden Umtrunk mit Imbiss, zu dem mit freundlicher Unterstützung der Mittelstandsfördergesellschaft Neuwied GmbH eingeladen wurde, fanden -neben vielen interessanten Gesprächen unter den Gästen- für alle Interessierten auch Führungen durch die Labors aller im TZO ansässigen Unternehmen statt.

November 2006
10 Jahre TZO
Die TZO – Technologiezentrum für Oberflächentechnik Rheinbreitbach GmbH wird in diesem Monat 10 Jahre alt. Genau am 20.11.1996 wurde der Gesellschaftsvertrag unterzeichnet. Seitdem hat das TZO eine sehr rasante und positive Entwicklung hinter sich. Insgesamt haben sich in den ersten zehn Jahren im TZO 16 junge Unternehmen angesiedelt. Dadurch sind ca. 80 neue Arbeitsplätze entstanden. Aktuell sind im TZO 8 Unternehmen und 2 Universitätsinstitute angesiedelt und es arbeiten ca. 50 Menschen in den Unternehmen im TZO.

September 2006
Wechsel in der Geschäftsführung
Der langjährige Geschäftsführer der TZO GmbH, Herr Dr. Stefan Sattel, verlässt zum 30.09.2006 das Unternehmen. Er nimmt eine neue Herausforderung in der Industrie an. Sattel war ein Mann der ersten Stunde. Er trat am 01.08.1997 zunächst als Projektleiter in die Dienste des TZO ein. Seit Juli 1999 war er zum Prokuristen bestellt bis er schließlich seit dem 1.1.2001 die Geschicke des TZO als Geschäftsführer übernahm. Sowohl das gesamte TZO-Team als auch der Aufsichtsrat der TZO GmbH und auch die Partner im TZO danken Herrn Dr. Sattel für seine hervorragende Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft Alles Gute.

Juli 2006
NUK Gesamtsieger 2006: Dr. Felix Winkelmann
Die Erfolgsgeschichte von Dr. Felix Winkelmann, Existenzgründer im TZO, geht weiter: Bei der dritten und letzten Runde des Businessplanwettbewerbs des NUK wurde das von ihm gebildete Team „Addits“ Gesamtsieger und belegte den 1. Platz.

Alle weiteren Einzelheiten erfahren Sie auf der homepage des "NUK-Businessplan-Wettbewerbs"

Juni 2006
Neuer Partner im TZO
Seit 01.05.2006 ist das neu gegründete Unternehmen "Sparkling Gold GmbH" Partner im TZO. Das Unternehmen entwickelt neue Verfahren zur Herstellung oberflächenmodifiezierter Keramikpulver. Durch die Modifikation der Oberfläche von Pulvern könne diese als Füllstoffe für Lacke, Farben, Porzellane und Gläser mit gänzlich neuen Farbeigenschaften eingesetzt werden.

Juni 2006
Sieger der 2. Stufe
Auch in der zweiten Runde des "NUK-Businessplan-Wettbewerbs" wurde Dr. Felix Winkelmann, Existenzgründer im TZO für sein Unternehmenskonzept ausgezeichnet. Als Förderpreisträger wurde das vorgestellte Konzept auch für die Teilnahme an der dritten Stufe des Wettbewerbs empfohlen.

Mai 2006
High-Tech-Gründerfonds
Existenzgründern in Bereichen der Hochtechnologie steht seit Kurzem die Möglichkeit offen, Risikokapital für die Unternehmensgründung beim neu eingerichteten High-Tech-Gründerfonds zu beantragen. Das TZO ist Partner des in Bonn sitzenden High-Tech-Gründerfonds. Die Bundesregierung, die KfW Bankengruppe und die Industrieunternehmen BASF, Deutsche Telekom und Siemens haben sich im Rahmen der Initiative „Partner für Innovation“ zusammengetan und starten den 262 Mio. EUR schweren High-Tech Gründerfonds. Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen wir technologieorientierten Unternehmensgründungen nicht nur das dringend nötige Startkapital zur Verfügung stellen, sondern auch für die notwendige Betreuung und Unterstützung des Managements sorgen.

Weitere Infos unter "high-tech-gruenderfonds"

April 2006
Unternehmespreis Success 2006 für NTTF
Die Firma NTTF GmbH wurde im Rahmen der Preisverleihung Success 2006 für die Entwicklung des "Urolizers" mit dem Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Mit dem UROLIZER lassen sich gezielt die Parameter erheben, die das aktuelle Kalziumoxalat-Harnstein-Bildungsrisiko von Patienten erfassen, um eine erfolgreiche Harnsteinprophylaxe bzw. -therapie durchführen zu können. Im UROLIZER findet ein neuartiges, weltweit anerkanntes Verfahren Anwendung, bei dem in einem In-Vitro-Kristallationstest an nativen Urinen künstlich die Harnsteinbildung simuliert wird. Dabei wird der so genannte BRI (BONN-Risk-Index) ermittelt. Der ermittelte BRI-Wert gibt Auskunft über das aktuelle Harnsteinbildungsrisiko des Patienten. Das Gerät zeichnet sich besonders durch seine Schnelligkeit und seine einfache Bedienung aus.

März 2006
Colorfant in eigene Geschäftsräume
Die Firma Colorfant hat zum 01.03.2006 eigene Räumlickeiten in Bonn bezogen und das TZO verlassen. Alle weiteren Informationen direkt auf der homepage von "Colorfant GmbH," die Sie auch weiterhin wie gewohnt unter der Rubrik Firmen im TZO, jetzt aber in der Unterrubrik ehemalige Firmen im TZO finden.

Februar 2006
NUK-Preis für TZO-Existenzgründer
In der ersten Runde des "NUK-Businessplan-Wettbewerbs" wurde Dr. Felix Winkelmann, Existenzgründer im TZO für sein Unternehmenskonzept ausgezeichnet. Durch ein neues Syntheseverfahren werden Spezialchemikalien entwickelt, die die Leistungsfähigkeit von Polymer-Verbundwerkstoffen drastisch steigern: mit positiven Folgen für Automobil- und Flugzeugbau, Elektroindustrie und in der Bauchemie.

Januar 2006
Absolut GmbH in eigene Geschäftsräume
Die Firma ab solut Chemie GmbH hat zum 01.01.2006 eigene Räumlichkeiten bezogen und das TZO verlassen. Das Unternehmen hat seinen Sitz nun in Rhede. Alle weiteren Informationen direkt auf der homepage von "Absolut GmbH", die Sie auch weiterhin wie gewohnt unter der Rubrik Firmen im TZO, jetzt aber in der Unterrubrik ehemalige Firmen im TZO finden.

November 2005
FITOUR Projekt im TZO
In Kooperation mit den im TZO ansässigen Universitätsinstituten können institutsunterstützte Unternehmensgründungen gefördert werden. "FITOUR" ist eine Initiative des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz. FITOUR widmet sich der Förderung innovativer technologieorientierter Unternehmensgründungen aus Hochschulen, Forschungsinstituten und Unternehmen in Rheinland-Pfalz.

Dieses Angebot umfaßt neben der Förderung der Existenzgründung von hochschulbediensteten Akademikern auch die Unterstützung bei der Erstellung von Unternehmenskonzepten, Businessplänen, Marktanalysen, Verwertungschancen und gewerblichen Schutzrechten.

Oktober 2005
Hilfe bei Patentrecherche
Gefördert durch unseren Gesellschafter, der "MFG, Mittelstandförderung im Landkreis Neuwied GmbH" können ab sofort innovative Existenzgründer und Partnerunternehmen im TZO in Kooperation mit der FH Koblenz Patentrecherchen, Forschungs- und Entwicklungsrecherchen,Wettbewerbsrecherchen und Marktstudien durchführen lassen.

Unterstützt durch unseren Partner, der "KIT, Kontaktstelle für Innovation und Technik an der TU Kaiserslautern" können interessierte Existenzgründer, Erfinder und am TZO ansässige Unternehmen Patentrecherchen an der Patentinformationszentrale PIZ am Standort Kaiserslautern durchführen.

September 2005
Innovationssicherung durch gewerbliche Schutzrechte
Unterstützt durch unseren Partner, der "IMG, Innovations Management Gesellschaft Rheinland-Pfalz" bieten wir für Existenzgründer und Erfinder ein umfangreiches Beratunsgprogramm zur Beurteilung von Innovationen auf Verwertungschancen und Förderung von gewerblichen Schutzrechten.

Wir helfen bei der Suche nach Lizenznehmern und Verwertungspartnern und vermitteln Ihnen kompetente Ansprechpartner aus Industrie und Wissenschaft.

August 2005
Trinloc GmbH im TZO
Seit Juni 2005 hat sich die "Trinloc GmbH" im TZO angesiedelt. Die Trinloc GmbH stellt Module und Geräte im Bereich des Digitalfunks her. Das Produktsprektrum reicht von der Herstellung elektronischer Bauteile und Module mittels moderner Oberflächentechnik bis hin zu kompletten Empfangs- und Sendesystemen auf Basis des Digitalrundfunks.

Weitere Informationen erhalten Sie unter "Trinloc GmbH"

Juli 2005
BM Bulmahn besucht TZO
Am 13.07.2005 besuchte Bundesministerin Edelgard Bulmahn,BMBF, im Rahmen ihrer Innovationstour im Einsteinjahr 2005 das Technologiezentrum in Rheinbreitbach. Unter dem Motto "Stoff der Zukunft" präsentierten die Unternehmen "CCR GmbH", "Nanolayers GmbH" und "NTTF GmbH" ihre neuesten Produkte und Innovationen.

Weitere Informationen und Pressespiegel unter "Einsteinjahr 2005"

Juni 2005
Neuer Partner im TZO
Seit dem 01.06.2005 ist die Firma Steelgolf neuer Partner im TZO. Das Unternehmen entwickelt und fertigt auf der Basis innovativer Oberflächentechnik hochwertige und extrem witterungsbeständige Edelstahloberflächen, die zur Versiegelung von Betonoberflächen aller Art verwendet werden können. Ein neues Produkt von Steelgolf ist ein System von variablen, verschleißfesten Minigolfanlagen.

Juni 2005
TZO Partner in eigenen Geschäftsräumen
Es ist soweit:

mit der Schmitz Spezialmaschinenbau GmbH und der Orbitec – Orbitalschweißtechnik Klipfel GmbH haben die ersten beiden Unternehmen das TZO verlassen um von nun an in eigenen Geschäftsräumen –in direkter Nachbarschaft zum TZO– ihre Geschäfte voranzutreiben. Die neuen Adressen und einen link auf die homepage der Unternehmen finden Sie wie gewohnt auf der Seite „Firmen im TZO“, allerdings jetzt unter der neuen Rubrik „Ehemalige Firmen im TZO“.

Mai 2005
Oberflächen für chemisch-pharmazeutische Anwendungen
Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation fördert ein neues Forschungsprojekt, bei dem die Frage geklärt werden soll, wie eine verläßliche Haftung eines Wirkstoffes auf einer Implantatoberfläche zu realisieren ist. Im Partnerverbund von IDST, NTTF GmbH und der TZO GmbH werden in den Labors des Institut für Dünnschichttechnologie der TU Kaiserslautern (IDST) neuartige, funktionalisierte Oberflächen mittels Plasmabeschichtung entwickelt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Dipl. Phys. L. Kleinen

Februar 2005
Förderung für die Herstellung plasmabeschichteter Funktions-Bauteile
Rheinland-Pfalz unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch potentielle Existenzgründer, die neuartige Schichtsysteme zur Verbesserungen der Funktionalität ihrer Produkte einsetzen bzw. testen möchten.
Die Realsierung und Verbesserung innovativer technischer Lösungen mittels Plasma-Beschichtungs-Technik in Prototyp-Chargen wird mit Zuschüssen bis zu 90% gefördert.
So können auch Unternehmen ohne eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung ihre Produkte kostengünstig durch neue Oberflächentechnik veredeln, Machbarkeitsstudien durchführen und ihre Produktpalette erweitern.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Januar 2005
Neue Unternehmen im TZO
Seit Januar 2005 haben mit der "Colorfant GmbH" und der "Printware Technologie" zwei weitere kompetente Partner ihre Geschäftsräume in den Gebäuden der TZO GmbH bezogen.

Dezember 2004
Innovationspreis 2004 für den Urolizer
Der "Urolizer" hat den Sprung in die Serienreife geschafft. Seine Erfinder, die NTTF GmbH zusammen mit Dr. Norbert Laube von der Experimentellen Urologie der Universität Bonn und Theisen Physikalische Technologie, wurden dafür mit dem 2. Preis im Innovationswettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Der "Urolizer" bestimmt das aktuelle Harnsteinrisiko eines beliebigen Patienten in Minutenschnelle. Nähere Informationen finden sie hier.

November 2004
Ausbau der Beschichtungskapazität im TZO
Durch neue Investitionen zur ergänzenden apparativen Ausstattung werden sowohl die Kapazitäten der Plasma-Lohnbeschichtungsanlagen als auch der Oberflächenanalyse weiter ausgebaut. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Oktober 2004
TZO präsentiert neueste Ergebnisse auf dem Innovationsforum in Wendelsheim
Am 27.10.2004 stellt das TZO anläßlich der IMG-Veranstalltung Mikro-FORUM in Wendelsheim neueste Ergebnisse zum Thema Oberflächentechnik und Produkte der im TZO ansässigen Unternehmen vor.
"Die technische Oberfläche im Wandel". Besuchen Sie unseren Messestand!

September 2004
TZO auf der PSE 2004 in Garmisch-Partenkirchen
Vom 13. bis 17. September 2004 findet die 9. internat. Konferenz "PLasma Surface Engineering" in Garmisch-Partenkirchen statt. Das TZO präsentiert auf dieser Veranstaltung neueste Ergebnisse zum Thema "New multifunctional PVD-hardcoating for steel sheet forming"
Besuchen Sie unseren Vortrag im Themenfeld "Low friction coatings" am Mittwoch, den 15.09.2004.

August 2004
Neue Diplomarbeiten im TZO
Im TZO wird von Oktober 2004 bis März 2005 in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Bundeswehr München eine Diplomarbeit zum Thema "PLasmaphysikalische Analyse von industriellen PVD-Beschichtungsprozessen zur Herstellung Cr-B-C-N-basierter Hartstoffschichtsysteme" durchgeführt.
Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Juli 2004
Biokompatible Multifunktionsschichten
Das im TZO ansässige Institut für Dünnschichttechnik der TU Kaiserslautern entwickelt neuartige Multifunktionsschichten auf Basis von amorphem Kohlenstoff für die Medizintechnik. Die neuartigen Schichtsystem können je nach Anforderung mit hydrophiler oder hydrophober Oberfläche ausgestattet werden.
Nähere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Instituts für Dünnschichttechnik.

November 2003
TZO auf CAMPUS'N REGION 2003
Unter dem Motto Wirtschaft trifft Wissenschaft findet am 7. November auf dem Rhein Ahr Campus in Remagen zum zweiten Mal CAMPUS'N REGION statt. Im Rahmen der drei Veranstaltungsschwerpunkte "Regionales Forum", "Job-, Diplomarbeits- und Praktikumsbörse" und "Existenzgründung" ist das TZO mit seinem eigenen Informationsstand vertreten. Besuchen Sie uns an unserem Stand, lernen Sie in einem persönlichen Gespräch mit unseren Mitarbeitern das TZO kennen.
Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zum Auftritt des TZO auf CAMPUS'N REGION 2003.
Nähere Informationen zu CAMPUS'N REGION 2003 finden Sie auf der Homepage von CAMPUS'N REGION.

August 2003
Hybrid-Beschichtungstechnik im TZO
Durch den Einsatz einer neuen Generation von CCR-Plasmastrahlquellen (Hersteller CCR GmbH), die durch Ihre modulare Bauweise in jedes bestehende Plasmabeschichtungs-System problemlos implementiert werden kann, können nun auch komplexe Hybridbeschichtungs-Prozesse auf TZO-Lohnbeschichtungs-Anlagen umgesetzt werden. Die Copra-Technik der CCR GmbH erlaubt höchste Anregungsgrade im Plasma bei Beschichtungstemperaturen unter 50°C. So gelingt es nun, die Eigenschaften komplexer, multifunktionaler Schichtsysteme, in optimierter Weise zu kombinieren.
Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu den neuen Schichtsystemen mit ihren extremen Eigenschaften und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.
Nähere Informationen zur Beschichtungstechnik mit Plasmaquellen finden Sie auf der Homepage der CCR GmbH.

Juli 2003
Standzeiterhöhung von Umformwerkzeugen
Bereits seit April 2003 werden Werkzeuge mit neuen Schichten erfolgreich im Preßwerk der Adam Opel AG eingesetzt. Die neueartige Beschichtung basiert auf einem multifunktionalen Schichtkonzept, das bei sehr niedrigen Temperaturen aufgebracht wird und wegen seiner guten Anhaftung und hohen Härte gerade für die Umformung hochfester Stahlbleche sehr gut geeignet ist.

April 2003
BMBF-Projekt-Treffen bei der Adam Opel AG
Die Partner des Verbundprojektes
"Multifunktionale superharte Schichtkonzepte"
treffen sich am 23.04.03 in Kaiserslautern. Die Ergebnisse des aktuellen Projektstandes werden über unseren BMBF-Projektträger (NMT FZ-Jülich) veröffentlicht.

Januar 2003
Entschichtung von Oberflächen aller Art
Seit 01.01. 2003 produziert die AbSolut GmbH im TZO. Technologie-Schwerpunkt des Unternehmens ist die Reinigung und Entschichtung von plasmabeschichteten Oberflächen. Durch den Einsatz modernster Entschichtungsverfahren können unterschiedlichste Schichtsysteme zerstörungsfrei von beliebigen Bauteiloberflächen entfernt werden.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Firmen im TZO".

November 2002
"Unternehmenstag" in Sankt Augustin
Die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg veranstaltet am 13.11.02 ab 10:30 den 2. Unternehmenstag am Standort Sankt Augustin. Die TZO GmbH präsentiert wissenswertes zum Thema "Neue Oberflächen mit Plasmabeschichtungen"
Besuchen Sie unseren Vortrag in Hörsaal 6 ab 11:30 Uhr

Oktober 2002
Materialica 2002 in München
In enger Zusammenarbeit mit dem Forsschungszentrum Karlsruhe präsentiert das TZO neueste Ergebnisse auf dem Gebiet der Verschleißschutz- und Hartstoff-Schichten.
Besuchen Sie uns auf der Messe (30.09. -02.10. 2002)

September 2002
Informationen zu Basel II
Am Mittwoch den 04.09.2002, 15:00 Uhr, findet im TZO eine Informationsveranstaltung zum Thema "Rating, Basel II und die Kreditfinanzierung mittelständischer Unternehmen" statt.
Unsere Partner sind hierzu herzlich eingeladen.

August 2002
Neue High-Tech-Unternehmen im TZO
Im TZO haben sich 3 weitere innovative Unternehmen angesiedelt.
Nähere Informationen zur Andion GmbH elektrochemische Systeme, zur MFB Automationssysteme GmbH und zur Ultrafast Optical Solutions GmbH finden Sie auf unserer Seite "Firmen im TZO".

Juli 2002
Einweihung der neuen Büro- und Produktionsräume
Am 04. Juli 2002 findet anlässlich der Inbetriebnahme unserer neuen Gebäude eine kleine Einweihungsfeier mit Vertretern des Bundes und des Landes statt.
Die Investitionen für die bauliche Erweiterung wurden von Bund (55%) und Land (25%) gefördert.

Juni 2002
BMBF-Meilenstein-Treffen
Die Partner des Verbundprojektes
"Multifunktionale superharte Schichtkonzepte"
treffen sich am 06.06.02 in Hohenlockstedt. Die Ergebnisse des aktuellen Projektstandes werden über unseren BMBF-Projektträger (NMT FZ-Jülich) veröffentlicht.

Mai 2002
Projekttreffen im TZO
Die Partner des Verbundprojektes
"Superharte Mehrlagenschichten im System Ti-B-N"
treffen sich am 22.05.02 im TZO. Die Ergebnisse des aktuellen Projektstandes werden über unseren BMBF-Projektträger (NMT FZ-Jülich) veröffentlicht.

April 2002
Präsentation neuester Entwicklungsarbeiten
Im Rahmen der internationalen Fachtagung "ICMCTF2002" werden die aktuellsten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der TZO-Projekte
"Superharte Mehrlagenschichten im System Ti-B-N"
und
"Multifunktionale superharte Schichtkonzepte"
präsentiert.
Die Tagung findet vom 22. bis 26. April 2002 in San Diego, USA statt.
Beide Projekte sind Verbundprojekte mit deutschen Industriepartnern, die vom BMBF unter den Kennungen 03N5030 und 03N5032 gefördert werden.

März 2002
Neue Büroräume und Produktionsflächen
Die neuen Büroräume sind bezugsfertig, möbliert und an die zentrale Telefonanlage angeschlossen.
Die zugehörigen Produktions-, Lager- und Labor- Räume sind mit Strom, Gas, Wasser und Druckluft ausgestattet.
In der jetzigen Ausbaustufe kann noch auf die besonderen Bedarfe von interessierten Unternehmern, insbesondere auch hinsichtlich gewünschter spezieller technischer Ausstattung, eingegangen werden.
Kontaktieren Sie uns! Besuchen Sie uns! Machen Sie sich vor Ort ein Bild! Wir beraten Sie gerne!

Februar 2002
Unternehmer besuchen Unternehmen
Am 14.02.2002 besuchten auf Initiative der IHK Koblenz interessierte Unternehmer die TZO GmbH. Die TZO GmbH präsentierte sich zum Thema "Plasmabeschichtungstechnik - Querschnittstechnologie für alle modernen Schlüsseltechnologien".

November 2001
Ingenieurtag der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg
Am 08.11.2001 findet von 11:00 bis 17:00 Uhr an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg,Grantham -Allee 20, 53757 Sankt Augustin, ein Ingenieurtag statt. Dieses Forum nutzt auch die TZO GmbH, um sich interessierten Studenten und Besuchern zu präsentieren und aktuelle Themen der High-Tech-Beschichtung vorzustellen.

Oktober 2001
TZO GmbH präsentiert sich bei CAMPUS'N REGION
Am 13.10. 2001 findet ab 10:00 Uhr ein "Tag der offenen Tür" an der Fachhochschule RheinAhrCampus Remagen statt. Dieses Forum nutzt auch die TZO GmbH, um sich interessierten Studenten und Besuchern zu präsentieren und aktuelle Themen der High-Tech-Beschichtung vorzustellen.

Juli 2001
Diplomarbeiten und Praktika im TZO:
Studenten der Physik, Chemie oder des Ingenieurwesens, z.B. aus den Bereichen Keramik, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, geben wir die Möglichkeit im Rahmen eines Praxissemesters Erfahrungen auf dem Gebiet der Dünnschichttechnologie und Plasma-Vakuumbeschichtung zu sammeln.
Darüber hinaus können in unserem Hause Diplomarbeiten zu interessanten und anspruchsvollen Themen der Oberflächentechnik durchgeführt werden.
Interessenten können sich jederzeit telefonisch oder per E-mail an uns wenden.

Mai 2001
Spatenstich im TZO:
Seit Mai laufen die Bauarbeiten zur Erweiterung der TZO GmbH. Die Maßnahmen werden bereits im November abgeschlossen sein.
Damit können wir innovativen Unternehmen weitere 2000m² an Produktions- und Büroflächen zur Verfügung stellen.
Auf die besonderen Bedarfe künftiger Unternehmens-Gründer kann detailliert eingegangen werden
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

März 2001
Endlich neue Ansiedlungsmöglichkeiten für weitere Existenzgründer im TZO:
Die Planungen zu unserer baulichen Erweiterung sind abgeschlossen.
Noch in diesem Jahr bietet die TZO GmbH neue, komfortabel ausgestattete Produktions- und Büroflächen. Auf die besonderen Bedarfe künftiger Unternehmens-Gründer kann detailliert eingegangen werden.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Februar 2001
BMBF-Vorhaben B-N-Ti Mehrlagenschichten:
Die TZO GmbH nimmt an einem neuen BMBF-Projekt teil.
Ziel des Projektes ist die Entwicklung neuartiger Mehrlagenschichten im System B-N-Ti für Anwendungen in der spanenden Bearbeitung von Stahl- und Gußwerkstoffen
Projektpartner:
HOT GmbH Nürnberg, Volkwagen AG Wolfsburg, Walter AG Tübingen, FHG-IST Braunschweig, FZK GmbH Karlsruhe

Januar 2001
Die TZO GmbH baut an:
Im Jahr 2001 werden auf unserem um 4000 m² erweiterten Firmengelände weitere Produktions- und Bürogebäude fertiggestellt.

Dezember 2000
Offene Stellen:
Das Institut für Dünnschichttechnologie bietet ab sofort eine Anstellung als F+E-Leiter im Bereich Plasmabeschichtungstechnik / Biokompatible Oberflächen
Nähere Informationen erteilt Frau Kleinen, Tel: +49 2224 900693

November 2000
Die TZO GmbH ist Federführer in einem BMBF-Verbundvorhaben:
Im Rahmen des BMBF-Schwerpunktes „Matech" ist die TZO GmbH federführend in ein neues Entwicklungsprojekt zum Thema: „Umformung hochfester Bleche für die Automobilindustrie mit Hilfe multifunktionaler superharter Schichtkonzepte" eingebunden. Partnerverbund: TZO GmbH, Adam Opel AG, TKS AG, Nier GmbH, FZ Karlsruhe, FhG DOC

Oktober 2000
Superharter Kohlenstoff für Mikromechanik:
Im Rahmen eines von Rheinland-Pfalz, Stiftung für Innovation, geförderten Forschungsvorhabens, einer Kooperation des Instituts für Dünnschichttechnologie, TU Kaiserslautern und der TZO GmbH wurde in den vergangenen 2 Jahren ein auf Kohlenstoff basierendes, superhartes Schichtsystem entwickelt, das auf die Anforderungen von mikromechanischen Bauteilen optimiert ist. Hervorzuheben sind hier Oberflächeneigenschaften wie extrem niedriger Reibkoeffizient und extrem hohe Härte. Das verwendete Beschichtungsverfahren belastet die zu beschichtende Oberfläche mit weniger als 50°C und erfüllt ideal die Voraussetzungen für schmiermittelfrei zu betreibende kleinste Motorwellen, Getriebe usw.